Unser crazy Kaufverhalten während der Corona-Pandemie: Haarschere, Campingkocher und Malerzubehör

0
1880

Die erhöhte Nachfrage nach Produkten, wie Händedesinfektion und Masken kurz vor und während dem Lockdown ist einfach nachvollziehbar. Die Auswirkung auf das Einkaufsverhalten ist jedoch um einiges tiefgreifender, wie Digitec Galaxus mit folgendem Video sehr anschaulich aufzeigt.

Wie Corona das Einkaufsverhalten bei Digitec Galaxus verändert hat

In der ersten Woche des Jahres war alles wie bisher und noch keine spürbaren Veränderungen des Einkaufsverhalten bemerkbar. Kein Wunder, denn zu dieser Zeit war die Viruserkrankung noch weit entfernt und hat den Alltag der Schweizer und Schweizerinnen noch nicht beeinflusst.

Vierte bis elfte Woche, die Welle kommt. Galaxus verzeichnet einen Boom bei Desinfektionsmitteln, Masken, Erotik-Artikeln und Home-Office Produkten, wie Bürotische, Tastaturen, Computermäusen und Webcams. Auch steigt die Nachfrage spürbar bei den Lebensmitteln und dem Toilettenpapier an.

Tatsächlich verkauft Galaxus in Woche acht 140 Mal so viel Desinfektionsmittel wie im Vorjahr und in Woche elf rund 90 Mal so viel Toilettenpapier wie sonst in einer Woche.

Woche zwölf bis achtzehn, der Lockdown wird ausgerufen. Viele Geschäfte, unter anderem auch Coiffeurgeschäfte, werden geschlossen. Dies führte zu einem massiv steigenden Absatz an Haarscheren und es wird Zeit frei für Renovationsarbeiten und Freizeitbeschäftigungen, wie musizieren, gärtnern oder malen. Die wenigen Geschäfte, welche noch offen haben, stellen Acrylglas-Trennwände auf.

Noch in Woche zwanzig geht es laut Alex Hämmerli im Grosshandel zu und her wie im Wilden Westen. Den Beitrag zur Entwicklung bei Digitec Galaxus gibt’s hier.

Galaxus Corona

Wie geht es weiter und was können wir daraus lernen?

Corona hat uns hautnah miterleben lassen, was es bedeutet in einer VUCA-Welt zu leben. Also in einem Umfeld absoluter Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Ambiguität.

Die Entwicklungen in den vergangenen Wochen beschreiben sicherlich eine Extremsituation und dürften nicht zur neuen Normalität werden, jedoch bin ich mir sicher, dass die Auswirkungen in vielerlei Hinsicht, beispielsweise im sozialen Umgang miteinander oder im Einkaufsverhalten, noch länger spürbar bleiben.

Unser Umfeld wird immer komplexer und vernetzter und die Auswirkungen von Ereignissen somit auch immer schwieriger vorherzusagen. Für Marktteilnehmer ist es deshalb überlebensnotwendig, sich für die VUCA-Welt, in der wir und jetzt schon befinden, fit zu machen, um in Zukunft schnell und flexibel reagieren zu können.



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5.141 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT