Britische Lovehoney übernimmt Mehrheit an Amorana

0
1967

Der britische Hersteller und Händler von Sextoys Lovehoney hat sich die Mehrheit am Schweizer Marktführer für Sextoys Amorana gesichert. Lukas Speiser und Alan Frei, die Amorana 2014 gegründet haben, bleiben Minderheitskationäre und weiter an Bord. Operativ bleibe Amorana völlig unabhängig, laut Alan Frei.

Lovehoney wiederum gehört seit 2018 mehrheitlich dem Investor Telemos-Capital von Philippe Jacobs, dem Sohn von Klaus J. Jacobs der gleichnamigen Unternehmerdynastie (Kaffee, Schokolade und Arbeitsvermittler Adeco). Telemos agiert laut NZZ unabhängig der Jacobs-Holding und konzentriere sich auf Firmen, deren Geschäftsmodell einen hohen Cashflow erlaube sowie die gut geführt seien.

With the backing of Lovehoney, Amorana will further cement its position as the number one player in Switzerland.

Amorana also sees opportunities for expansion into other European countries where it can use its expertise to grow the market for sexual wellness.

Amorana erzielt gemäss eigenen Angaben einen Umsatz in zweistelliger Millionenhöhe und ist profitabel. Gerade Corona hat dem Anbieter von Sextoys einen grossen Schub verliehen (Was geht eigentlich bei Amorana, wenn alle zu Hause bleiben?).

Gründer Lukas Speiser und Alan Frei anlässlich der 5. Geburtstagsfeier von Amorana im Februar 2019 (Bild: Netzmedien)
Gründer Lukas Speiser und Alan Frei anlässlich der 5. Geburtstagsfeier von Amorana im Februar 2019 (Bild: Netzmedien)

Während des Shutdowns sei der Umsatz geradezu explodiert. Laut CMO Alain Frei habe sich der Umsatz gegenüber dem Vorjahr verdreifacht, bei den über 65-jährigen Kunden sogar versiebenfacht und ergänzt gegenüber der NZZ:

Dieses Jahr sind wir profitabel und werden ein Umsatzwachstum von über 60% erreichen.

Amorana ist bestrebt, dass die Sextoy-Industrie aus der Schmuddelecke tritt. Amorana beliefert mittlerweile auch den klassischen Handel wie Coop City, Import-Parfümerie oder Manor.

Nebst der Expansion der Vertriebswege wurde auch das Sortiment ständig erweitert. So findet man neben den klassischen Sex-Spiezleugen bei Amorana auch Desinfektionsmittel, Fertilitätsprodukte, Schwangerschaftstests und Brustpumpen. In Zukunft soll unter dem Motto «sexuelle Gesundheit und Wohlbefinden» auch mit Apotheken zusammengearbeitet werden.

Mit dem Einstieg von Lovehoney will Amorana nun auch die internationale Expansion vorantreiben, wie CEO Lukas Speiser in der Medienmitteilung (PDF) zitiert wird:

We’re excited to be partnering with Lovehoney as we continue to grow and innovate the online retail space in Switzerland and abroad.



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5.133 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


letzter ArtikelOnlinehändlerbefragung 2020 – Schweizer Onlinehändler sind nicht exportfreudig
nächster ArtikelAlles ausser gewöhnlich – das war die Connect – Digital Commerce Conference 2020 #dcomzh
Thomas Lang, Betriebsökonom und Wirtschaftsinformatiker, unterstützt Unternehmen bei der Strategieentwicklung von digitalen Vertriebsmodellen, beim Aufbau von digitalen Geschäftsmodellen, bei Expertisen rund um Onlinehandel und der operativen Umsetzung im Bereich Organisation, Prozesse, Innovation, Change-Management und Unternehmenskultur. Er ist Gründer und Geschäftsführer der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für Digital-Business, E-Commerce und Digitale Transformation im Handel. Zudem ist er Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Keynote-Speaker zu E-Commerce und Digital Transformation im Handel. Er ist Initiator und Organisator der Connect - Digital Commerce Conference sowie des Digital Commerce Awards. Der von ihm gegründete Carpathia Digital-Business-Blog (https://blog.carpathia.ch) zählt im deutsch-sprachigen Raum zu den wichtigsten unabhängigen Publikationen im Digitalen Handel. Medien bezeichnen ihn als digitalen Vordenker, zitieren und interviewen ihn regelmässig .

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT