Meier Tobler eröffnet 24/7 B2B Shop – wie Amazon Go unbemannt ausserhalb der Öffnungszeiten

0
1116

Der B2B-Händler für die Sanitär- und Heizungs-Branche Meier Tobler betreibt in der Schweiz 47 Filialen – bei Meier Tobler Marchés genannt.

Seit Ende September 2020 gibt es in Wallisellen den ersten Marché24, eine Filiale, welche rund um die Uhr geöffnet ist. Carpathia hat den Marché24 besucht und durfte sich von den diversen Vorzügen überzeugen.

Zugang zum Marché24 von Meier Tobler

Während den regulären Öffnungszeiten ist die Filiale mit Mitarbeitern besetzt. Ausserhalb der Öffnungszeiten steht die dann unbemannte Filiale den bestehenden Kunden jederzeit im Self-Service-Modus zur Verfügung. Dies ist schweizweit in der Branche das erste Filial-Konzept dieser Art.

Kunde im Zentrum

Ziel des Marché24 ist es, den B2B-Kunden einen möglichst einfachen, unbeschränkten Zugriff auf die Produkte zu gewähren und grösstmögliche Flexibilität zu bieten.
Um auf die Bedürfnisse der Kunden optimal eingehen zu können, hat Meier Tobler innerhalb von 300 Tagen eine eigene Lösung entwickelt und nicht auf eine fertige Lösung zurück gegriffen.
Besonders beachtet wurden die einfache Bedienung während des gesamten Einkaufserlebnisses, wie auch die Eigenheiten des Sortiments.

Das Scanning der Produkt erfolgt nicht über das Smartphone, sondern über vor Ort zur Verfügung gestellte Scanner.
Dies weil festgestellt wurde, dass die Installateure nicht gerne APPs für die Firma auf ihren privaten Smartphones installieren.

Innenansicht des Marché24 in Wallisellen

Um möglichst vielen Kunden den Zugang zu ermöglichen, befindet sich der Marché24 mit den 6’000 Artikeln auf 700 m² in der Nähe eines Autobahnkreuzes.

Mit dem Marché24 können die Kunden nun einkaufen, wann sie wollen.
Die UseCases sind dabei sehr unterschiedlich.

Zwei Beispiele:

  • Um 5:00h morgens: Das Material besorgen, um dann bereits um 7:00h inkl. Material auf der Baustelle zu sein.
  • Am Winter-Wochenende: Ausgefallene Umwälzpumpe einer Heizung ersetzen.

Sicherheit der Kunden

Um den Kunden in der Filiale die höchstmögliche Sicherheit zu bieten, wird jede Stelle der Ladenfläche Video-überwacht und per KI-Technologie ausgewertet.

Diese überwacht den gesamten Marché24, erkennt jeden Zwischenfall und kann im Notfall sogar Rettungskräfte alarmieren.

sagt Heinz Bösiger, Leiter Retail & E-Business bei Meier Tobler und verantwortlich für den Marché24.

Zugang via Online-Shop-Login

Der Zugang zum Marché24 erfolgt mit dem Online-Shop-Login.
Im Backend vom Meier Tobler – Online-Shop können die Kunden einfach und flexibel definieren, welche MitarbeiterInnen Zutritt zum physischen 24×7-Shop haben sollen.

Fazit

Meier Tobler hat mit dem unbemannten 24×7-Marché einen weiteren Meilenstein auf dem Weg in die Digitalisierung erreicht. Mit dieser Pionierstellung in der Schweiz trifft man anscheinend die Bedürfnisse der Kunden perfekt.

Die ersten Rückmeldungen der Kunden sind sehr positiv!

sagt Heinz Bösiger.

Bereits wenige Tage nach der Eröffnung habe es zeitweise ausserhalb der Öffnungszeiten Stau gegeben.

So funktioniert der Einkauf im Marché24 aus Kundensicht:

Und was machen Andere?

Es gibt andere Händler, welche in eine ähnliche Richtung gehen und unbemannte physische Ladenkonzepte bereits in Betrieb haben oder testen.

Der B2B-Werkzeughändler Würth betreibt mit ca. 20 sogenannten Würth24-Filialen in Deutschland ein sehr ähnliches Konzept wie Meier Tobler.

Die Valora testet mit der Avec Box und mit Avec X seit einer Weile verschiedene Formate.
Für einen B2C-Case ist das ganze Einkaufs-Erlebnis bei Avec mit APP, Scannen und Checkout allerdings noch etwas umständlich.

Da ist Amazon bereits auf einem anderen Level:
Um in den ca. 25 amazon go Stores und den zwei amazon go grocery Stores in den USA einzukaufen, braucht es auch eine APP. Für den eigentlichen Einkaufsprozess und den Checkout braucht es allerdings keine User-Interaktion mehr. Alles wird per Kameras erfasst und wenn der Kunde bzw. die Kundin aus dem Laden läuft, wird automatisch abgerechnet.

Ganz so weit ist Meier Tobler noch nicht. Allerdings gibt es auch hier einen automatischen Plausibilitätscheck der prüft, ob die der effektive Warenkorb mit den gescannten Artikeln übereinstimmt.

 

Jetzt an Umfrage für unseren B2B-Monitor teilnehmen: Ende Oktober veröffentlichen wir unseren B2B-Monitor 2020 mit dem Schwerpunktthema Kernprozesse im E-Commerce und Kennzahlen. Die Umfrage unter diesem Link dauert weniger als 10 Minuten, alle Teilnehmende erhalten bei Veröffentlichung den Monitor als PDF zugeschickt. Vielen Dank fürs Mitmachen!



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5.133 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT