Schweizer Onlinehandel im November mit einem Plus von 41.6% ggü. Vorjahr

0
1864

Alleine im November konnte der Schweizer Onlinehandel 41.6% gegenüber dem November des Vorjahres zulegen. Und das in einer ohnehin schon starken Umsatzperiode mit Singles Day, Black-Friday und dem Weihnachtsgeschäft.

Auf das ganze Jahr bezogen liegt 2020 nun kumuliert über die ersten 11 Monate 32.8% über der Vorjahresperiode. So die aktuelle Auswertung des Distanzhandels-Monitors der GfK in Zusammenarbeit mit der Post und dem Handelsverband.

Indexierte Monatsumsätze im Schweizer Onlinehandel im Vergleich zum jeweiligen Vorjahresmonat – Januar – November 2020 / Quelle: distanzhandel.ch
Indexierte Monatsumsätze im Schweizer Onlinehandel im Vergleich zum jeweiligen Vorjahresmonat – Januar – November 2020 / Quelle: distanzhandel.ch

Die wachstumsstarken Sortimente sind weiterhin “Freizeit / Hobby / Spielwaren” (+96.6% ggü. Vorjahresmonat), “Home & Living” (+88%) sowie “Übrige / Lebensmittel” (+52.7%) und “Sport / Sportgeräte” (+48.3%).

Über das Jahr kumuliert sind fast sämtliche Sortimente teilweise ausserordentlich stark im Plus (Home & Living + 81.7%) und auch “Büro” hat fast das Vorjahresniveau wieder erreicht.

Das Plus von 41.6% alleine im ohnehin immer starken November fordert alle an der Wertschöpfungskette beteiligten im Onlinehandel aussergewöhnlich. Von den Lieferanten über die Logistik-Kapazitäten bei den Onlinehändlern über die Sortier- und Zustellpartnern dürften aktuelle alle an den Kapazitätsgrenzen laufen.

Erschwerend dazu die Corona-Schutzmassnahmen. Alleine die Schweizer Post stellt in diesen Tagen regelmässig über eine Million Pakete täglich zu. Werte, die bislang noch nie erreicht wurden und die Post gegenüber ihren Mitarbeitenden verpflichtet (Die Post dankt ihren Mitarbeitenden für den unglaublichen Einsatz für die Schweizer Bevölkerung).

Damit sind erwartungsgemäss im 4. Quartal sämtliche Rekordwerte gebrochen worden und werden aktuell noch weiter gefordert durch die Einschränkungen des stationären Handels wegen den Shutdown-Massnahmen.

Wir sehen uns in unserer aktuellen Prognose von einem Plus von 35% für das laufende Jahr im Schweizer Onlinehandel über alle Sortimente hinweg weiterhin bestätigt.

Zum Distanzhandels-Monitor: An der monatlichen Erhebung beteiligen sich derzeit 113 Onlinehändler. Das gemeldete Umsatzvolumen wird 2020 rund 5 Mrd. CHF betragen und deckt ca. 50 % des Schweizer Onlinehandelsmarktes ab. 



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 4.420 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


letzter Artikelevecommerce Competence Board zählt 30 Members
nächster ArtikelValora schaltet mit Avec Now im Schweizer #efood einen Gang höher
Thomas Lang, Betriebsökonom und Wirtschaftsinformatiker, unterstützt Unternehmen bei der Strategieentwicklung von digitalen Vertriebsmodellen, beim Aufbau von digitalen Geschäftsmodellen, bei Expertisen rund um Onlinehandel und der operativen Umsetzung im Bereich Organisation, Prozesse, Innovation, Change-Management und Unternehmenskultur. Er ist Gründer der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für Digital-Business, E-Commerce und Digitale Transformation im Handel. Zudem ist er Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Keynote-Speaker zu E-Commerce und Digital Transformation im Handel. Er ist Initiator und Organisator der Connect - Digital Commerce Conference sowie des Digital Commerce Awards. Der von ihm gegründete Carpathia Digital-Business-Blog (https://blog.carpathia.ch) zählt im deutsch-sprachigen Raum zu den wichtigsten unabhängigen Publikationen im Digitalen Handel. Medien bezeichnen ihn als digitalen Vordenker, zitieren und interviewen ihn regelmässig .

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte fügen Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie ihren Namen hier ein