Coop wächst Online mehr als doppelt so stark wie im Vorjahr

0
1631

Coop verzeichnete laut den heute publizierten konsolidierten Zahlen im vergangenen Jahr online ein B2C-Wachstum von 35.2%. Corona bedingt liegt der Gesamtkonzern knapp unter Vorjahr mit -0.2% – während der Detailhandel den partiellen Shutdown kompensieren konnte, war vor allem der Grosshandel wie auch die Gastrosparte 2020 gefordert.

Nebst den Supermärkten sollen auch einzelne Detailhandels-Formate ein starkes Wachstum verzeichnet haben.

Mit markantem Umsatzwachstum zeigten sich Coop Bau+Hobby, Livique / Lumimart, Interdiscount, Betty Bossi sowie Coop Vitality.

Doch auch bei Coop spielte die Musik 2020 primär Online, wie das in Relation starke Umsatzwachstum offenbart:

B2C-Onlineumsätze der Coop-Gruppe 2015-2020 – Quelle: Coop / Grafik: Carpathia AG
B2C-Onlineumsätze der Coop-Gruppe 2015-2020 – Quelle: Coop / Grafik: Carpathia AG

Coop.ch (vormals Coop@Home) mit CHF 231.8 Mio Umsatz

Die Nummer 2 im Online-Lebensmittelmarkt der Schweiz und Digital Commerce Champion 2020 Coop.ch konnte im vergangenen Jahr um 45.4% zulegen, was in einem Gesamtumsatz von CHF 231.8 Mio rsp. einem Plus von CHF 72.4 Mio resultiert (Vorjahr: 159.4 Mio).

[Hinweis: in einer früheren Version dieses Beitrages war ein Umsatz von CHF 227.4 Mio erwähnt. Coop hat den Umsatz nach Publikation nachträglich noch korrigiert.]

Die Nummer 3 Farmy.ch meldete gestern einen Umsatz von CHF 26 Mio, was einem Umsatzwachstum von 168% entspricht.

Die Ergebnisse der Nr. 1 bei den Schweizer Online-Supermärkten Migros-Online (vormals Le Shop) werden in den nächsten Tagen erwartet. Das Wachstum dürfte wohl in einer ähnlichen Region wie bei Coop.ch liegen womit der Gesamte E-Food Markt in der Schweiz alleine durch die drei Grossen 2020 um mehr als 160 Mio zulegen dürfte.

Heimelektronik legt um einen Drittel zu

Die im Bereich Heimelektronik zusammengefassten Onlineshops der Coop-Gruppe (Microspot, Interdiscount, Nettoshop und Fust) legten 2020 um 33% zu und werden damit konsolidiert einen Umsatz von CHF 800 Mio erreicht haben (Vorjahr 602 Mio).

Detaillierte Zahlen zu den einzelnen Formaten sind für den 16. Februar angekündigt.



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 4.646 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


letzter ArtikelFast drei Mal mehr Umsatz für Farmy im Jahr 2020 #eFood
nächster ArtikelDigital Native ≠ Digital Native
Thomas Lang, Betriebsökonom und Wirtschaftsinformatiker, unterstützt Unternehmen bei der Strategieentwicklung von digitalen Vertriebsmodellen, beim Aufbau von digitalen Geschäftsmodellen, bei Expertisen rund um Onlinehandel und der operativen Umsetzung im Bereich Organisation, Prozesse, Innovation, Change-Management und Unternehmenskultur. Er ist Gründer der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für Digital-Business, E-Commerce und Digitale Transformation im Handel. Zudem ist er Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Keynote-Speaker zu E-Commerce und Digital Transformation im Handel. Er ist Initiator und Organisator der Connect - Digital Commerce Conference sowie des Digital Commerce Awards. Der von ihm gegründete Carpathia Digital-Business-Blog (https://blog.carpathia.ch) zählt im deutsch-sprachigen Raum zu den wichtigsten unabhängigen Publikationen im Digitalen Handel. Medien bezeichnen ihn als digitalen Vordenker, zitieren und interviewen ihn regelmässig .

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT