Coop und Flaschenpost – die Grand Cru im Schweizer Onlinehandel mit Wein

0
1351

Schon im nächsten Jahr will Flaschenpost zum grössten Schweizer Onlineshop für Wein avancieren, so die ambitiösen Pläne der beiden Gründer Dominic Blaesi und Renzo Schweri in der SonntagsZeitung.

Es war immer unser Ziel, der grösste Schweizer Online-Weinhändler zu werden. Im kommenden Jahr werden wir das erreichen.

Für den Artikel der SonntagsZeitung haben wir die aktuellen Umsätze im Schweizer Wein-Onlinehandel neu recherchiert und geschätzt und kommen zu folgenden Resultaten.

Onlineshop Umsatz 2020
in CHF mit Wein
coop.ch 50 Mio
flaschenpost.ch 34 Mio
selection-schwander.ch 25 Mio
delinat.com 20 Mio
denner-wineshop.ch 15 Mio

Auf den weiteren Plätzen (in alphabetischer Reihenfolge) Baur au Lac, Bindella, Gerstl, Mövenpick, Schubi, Schuler, Ullrich, Vergani, Vivino, Weinkellereien Aarau uva.

Flaschenpost Gründer Dominic Blaesi und Renzo Schweri - Quelle: SonntagsZeitung Samuel Schalch
Flaschenpost Gründer Dominic Blaesi und Renzo Schweri – Quelle: SonntagsZeitung Samuel Schalch

Flaschenpost hat nach eigenen Angaben 2020 seinen Warenumsatz auf CHF 34 Mio. verdoppeln können. Um die Führung zu übernehmen, müsste die Plattform erneut 50% zulegen und Coop gleichzeitig stagnieren. Das wäre ein sehr ambitiöses Ziel, jedoch nicht komplett unrealistisch. Für 2021 erwartet Flaschenpost einen Umsatz von mindestens CHF 40 Mio.

Doch Coop wird kaum freiwillig seine Spitzenposition aufgeben und dürfte auch 2021 erneut kräftig zulegen, nachdem der Online-Supermarkt coop.ch 2020 um 45.4% wachsen konnte.

Und was man nicht vergessen darf; die Marktmacht von Coop (2020: Grösster Schweizer Weinhändler mit 34.4 Mio Liter Wein On- und Offline) wird es erlauben, mit Promotionen wie bspw. 20% auf Wein kurzfristig mehrere Millionen zusätzlich zu wachsen. Ein Hebel, der für Flaschenpost nur schon durch das Geschäftsmodell als Plattform leider schwierig ist.



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 4.464 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


letzter ArtikelDie Schweiz hinkt im Onlinehandel Europa hinterher
nächster ArtikelGendergerechtes Schreiben in Schweizer Onlineshops
Thomas Lang, Betriebsökonom und Wirtschaftsinformatiker, unterstützt Unternehmen bei der Strategieentwicklung von digitalen Vertriebsmodellen, beim Aufbau von digitalen Geschäftsmodellen, bei Expertisen rund um Onlinehandel und der operativen Umsetzung im Bereich Organisation, Prozesse, Innovation, Change-Management und Unternehmenskultur. Er ist Gründer der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für Digital-Business, E-Commerce und Digitale Transformation im Handel. Zudem ist er Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Keynote-Speaker zu E-Commerce und Digital Transformation im Handel. Er ist Initiator und Organisator der Connect - Digital Commerce Conference sowie des Digital Commerce Awards. Der von ihm gegründete Carpathia Digital-Business-Blog (https://blog.carpathia.ch) zählt im deutsch-sprachigen Raum zu den wichtigsten unabhängigen Publikationen im Digitalen Handel. Medien bezeichnen ihn als digitalen Vordenker, zitieren und interviewen ihn regelmässig .

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte fügen Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie ihren Namen hier ein