Farmy mit CHF 32 Mio. Umsatz im 2021

0
501

Der Online-Hofladen Farmy, der zusammen mit coop.ch und Migros Online zu den drei grössten Lebensmittel-Onlinehändlern in der Schweiz gehört, vermeldet für das Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz von CHF 32 Mio.

Damit hat der eFood-Anbieter aus Zürich das Volumen im Vergleich zum Rekordjahr 2020 um CHF 6 Mio. gesteigert. Diese Zunahme um 23% bedeutet jedoch eine klare Verlangsamung des Wachstums. So hat der Anstieg im Vorjahr noch kometenhafte 170% betragen. Die 23% ergeben sich durch die Steigerung der Anzahl Bestellungen um 40% und einer Verkleinerung des Warenkorbs um 12% auf CHF 127 (2020: CHF 144).

Mit Spannung erwarten wir die offiziellen Zahlen der grossen Mitbewerber Migros und Coop, um allfällige Verschiebungen der Marktanteile zu beobachten. Unabhängig davon weist Farmy mit einer 4-Jahres-Wachstumsrate von 70% einen beeindruckenden Leistungsausweis vor.

Farmy 4-Jahreswachstum bis 2021
Umsatzwachstum von Farmy über die letzten vier Jahre von 70%, Quelle: Farmy Medienmitteilung 05.01.2022

Innovationen für die Zukunft

Vielversprechend hören sich auch die Innovationen an, mit denen sich Farmy für die Zukunft rüstet. So wurde vor kurzem mit der Farmy Bakery das Frischeangebot bei Backwaren auf ein neues Level gehoben. In Kooperation mit einer Bäckerei werden Brote und andere Backwaren kurz vor der Auslieferung frisch bei Farmy fertiggebacken. Co-CEO Roman Hartmann erklärt:

Die Farmy Bakery ist nur der erste Schritt der vertikalen Integration, die wir dieses Jahr weiter vorantreiben werden. Wir wollen in weiteren Bereichen eigene Produktionen aufbauen und den Direktbezug von Höfen noch weiter ausbauen.

Die Jungunternehmer investieren zudem fleissig in die Logistik. Nach erfolgreich verlaufenen Tests wird die 3-Stunden-Lieferung X-Press nun offiziell eingeführt. Gestartet wird im Kerngebiet Zürich mit einem reduzierten Sortiment, das im Laufe des Jahres weiter ausgebaut werden soll. Mit dieser kurzen Same Day Lieferfrist nähert sich Farmy offensichtlich dem Leistungsangebot der Quick-Commerce Anbieter wie Stash und Avecnow an. X-Press ist zwar nicht ganz so schnell, bietet dafür neben Artikeln der Vorratskammer auch Frischeprodukte. Tobias Schubert, Co-CEO von Farmy meint dazu:

Die Einführung der 3-Stunden Lieferung ist der logische Schritt, um die Bestellung frischerer Lebensmittel bei Farmy noch bequemer für unsere Kundinnen und Kunden zu machen.

Im neuen Jahr sollen zudem die in der Kommissionierung von Trockenwaren eingesetzten Roboter von Scallog (Wir berichteten: https://blog.carpathia.ch/2021/06/03/farmy-kommissioniert-neu-mit-hilfe-von-robotern/) auch am zweiten Standort in Ecublens eingeführt und weitere E-Mobile für die Auslieferung beschafft werden. Wir sind gespannt und freuen uns, die weitere Entwicklung des Schweizer eFood zu beobachten.

 



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 4'500 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

Nur im Newsletter
Kuratierte Artikel rund um Digital Commerce sowie Digital Commerce Jobs.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte fügen Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie ihren Namen hier ein