XXXLutz übernimmt LIPO

0
418

Die österreichische XXXLutz-Gruppe übernimmt die LIPO Einrichtungsmärkte AG. Damit setzt XXXLutz seinen Expansionskurs in der Schweiz weiter fort, im 2019 hat die Gruppe bereits die Pfister-Gruppe übernommen im selben Jahr dann auch noch die sechs Interio-Filialen in der Schweiz, die dann zu Filialen von XXXLutz‘ Discountmarke Mömax umgewandelt wurden.

XXXLutz übernimmt Lipo (Grafik: Carpathia AG / Bildquelle: lipo.ch )

LIPO bleibt eigenständig

Das aufgekaufte Möbelhaus soll weiter mit eigenem Marktauftritt und unter dem bisherigen Namen auftreten, gibt Unternehmenssprecher der XXXLutz-Gruppe Thomas Salinger bekannt.

Neben der Geschäftsleitung, die übernommen wird und die Geschäfte weiterführt, werden auch sämtliche Mitarbeitenden von LIPO weiter beschäftigt.

Zwei Giganten im Schweizer Möbelmarkt

Der Kauf von LIPO muss noch durch die Kartellbehörden abgesegnet werden. Erhält der österreichische Konzern den Segen der Behörde, so werden sie vorwiegend gegen das schwedische Möbelhaus IKEA um die Gunst der Schweizer Kund*innen werben.

Dabei sind die beiden Unternehmen unterschiedlich aufgestellt. IKEA mit einem einheitlichen Marktauftritt und einer starken Marke. XXXLutz hingegen tritt mit einem Sammelsurium an Marken auf, zu dem neu auch LIPO gehört.



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 4'500 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

Nur im Newsletter
Kuratierte Artikel rund um Digital Commerce sowie Digital Commerce Jobs.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte fügen Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie ihren Namen hier ein