Welches sind die Erfolgsfaktoren einer B2B-Plattform Lena Steiner, Reto Müller und Peter Breitenmoser?

0
373

Auch dem Handel im Geschäftskundenbereich (B2B) widmen wir an der SCORE! ein Panel. Dazu haben wir drei spannende Persönlichkeiten aus drei verschiedenen Branchen eingeladen.

SAVIVA

Mit Lena Steiner dürfen wir die Geschäftsführerin von Saviva begrüssen. Saviva ist ein Schweizer Gastrolieferant und hat in der Digitalszene mit seiner neu lancierten Bestell- und Informationsplattform new-integrale.ch Aufsehen erregt: Als erster B2B-Onlinesohp hat Saviva am Digital Commerce Award den Champion-Titel gewonnen. Lena Steiner war langjähriges Geschäftsleitungsmitglied bei Saviva in der Direktion Business Development & Digital / IT und hat in dieser Rolle auch die digitale Strategie vorangetrieben. Seit 2021 hat sie die Geschäftsführung inne.

Savivas Bestell-Plattform New-Integrale bietet für die B2B-Kunden aus der Gastrobranche diverse Features. Eines davon ist die Möglichkeit, benutzerindividuelle Lieferantenkataloge zu erstellen, was zu einer echten One-Stop-Shopping-Experience auf einem einzigen Kanal führt. Mit einem Klick werden damit Bestellungen bei mehreren externen Lieferanten oder dem betriebsinternen Zentrallager ausgelöst. Der Produktkatalog kann auch offline auf dem Smartphone oder Tablet im Lager von Restaurants ohne Netzwerk verwendet werden. Mit dem integrierten Barcode-Scanner werden Inventuren und Wiederbestellungen effizient unterstützt. Umgesetzt wurde die Plattform innerhalb von zwei Jahren als Individualentwicklung mit neusten Cloud-Technologien und einer modernen Progressive Web App.

Wer ein paar Eindrücke von Savivas Bestellplattform gewinnen möchte: Im nachfolgende Image-Video, das zusammen mit dem Launch vor zwei Jahren veröffentlicht wurde, werden die wichtigsten Funktionen vorgestellt.

SCHMOLZ + BICKENBACH

Ein weiterer Gast am B2B-Panel ist Peter Breitenmoser, CEO der SCHMOLZ + BICKENBACH Stahlcenter AG, kurz SCHMOBI. Das 1959 gegründete KMU aus Wil, das rund 100 Mitarbeitende beschäftigt, zählt zu den führenden Anbietern im Stahlhandel in der Schweiz. Mit seinem sogenannten Stahlportal schmobi.ch ist SCHMOBI vor noch nicht allzu langer Zeit im Februar 2019 in den E-Commerce eingestiegen mit dem Ziel, durchgängige digitale Prozesse sowie eine Effizienzsteigerung zu erreichen.

Für SCHMOBI war vor allem wichtig, dass ihre Kunden mit der «Kundenbrille direkt ins ERP sehen», was bedeutet, dass sie jederzeit Verfügbarkeiten und Preise in Echtzeit abrufen können – im Stahlhandel zwei der wichtigsten Anforderungen aus Kundensicht. Bei vielen Artikeln handelt es sich zudem nicht um Standardartikel, sondern um individuell bearbeitete Produkte, die in der sogenannten «Anarbeitung» erstellt werden. Dazu gehört etwa das Zuschneiden von Stabstahl. Bei der Bearbeitung von Stahl sind wiederum die sogenannten Toleranzen eine wichtige Grösse. Es galt also, dieses branchenspezifische Attribut im Stahlportal so zu integrieren, dass Kunden nur diejenigen Anarbeitungen und Toleranzen auswählen können, die auch umsetzbar sind. Wie das konkret im Portal gelöst wurde, wird im Video hier erklärt.

Mit dem Stahlportal zählte SCHMOBI innert 6 Monaten ab Go-Live bereits 1’100 Nutzer*innen und es wurden bereits 20 % aller Angebots- und Auftragspositionen vollautomatisch bestellt. Die Bekanntheit des Portals bei den Kunden wurde mit einer umfassenden Vermarktung, einer Teaser- und Launch-Kampagne gefördert. Das nachfolgende Erklärvideo, in dem das Portal näher vorgestellt wird, ist ein Element dieser Kampagne.

Hebetech

Vom Schwyzer Familienunternehmen Hebetech freuen wir uns auf Reto Müller für das Panel. Die Hebetech AG ist ein Handelsunternehmen mit ausgeprägtem Servicebewusstsein im Bereich der Hebetechnik, Ladungssicherung und Arbeitssicherheit. Als Leiter Marketing und IT treibt Reto Müller die Digitalisierung des von seinem Vater 2009 gegründeten Unternehmens voran und schafft beispielhafte Mehrwerte sowohl für Kunden als auch interne Anspruchsgruppen.

Der Onlineshop von Hebetech ist ein Vorzeigebeispiel für die Vertriebsdigitalisierung eines B2B-Handelsunternehmens mit familiären Strukturen und 25 Mitarbeitenden. Der Shop beherrscht nahtloses Content-Commerce, verfügt über einen hilfreichen Konfigurator und umfasst ein umfangreiches CMS für redaktionelle Inhalte, Blog und Dienstleistungen. Besonders spannend ist der kürzlich veröffentlichte Service Manager, der den Kunden eine voll integrierte Lösung für die Verwaltung von prüfpflichtigen, sicherheitsrelevanten Produkten bietet. Sobald der Zeitpunkt der Kontrolle gekommen ist, erhält der Kunde eine Benachrichtigung mit Termineinladung für den hauseigenen Prüfservice. Die Kunden profitieren von gesunkenen Prozesskosten und Hebetech von wiederkehrenden Serviceaufträgen.

B2B-Insights aus erster Hand

Mit SAVIVA, SCHMOBI und Hebetech werden wir an der SCORE! spannende Einblicke in drei unterschiedliche B2B-Unternehmen gewinnen, welche die Chancen der Digitalisierung nutzen und erfolgreiche B2B-Plattformen betreiben. Wie sie das geschafft haben, welches die grössten Hürden und Learnings waren und wo die Reise hingehen soll, erfahren wir aus erster Hand am 1. Juni 2022 im B2B-Panel «Welches sind die Erfolgsfaktoren einer B2B-Plattform?»


Sind Sie auch dabei? Sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket für den 1. Juni 2022.

 

 



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 4'500 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

Nur im Newsletter
Kuratierte Artikel rund um Digital Commerce sowie Digital Commerce Jobs.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte fügen Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie ihren Namen hier ein