evecommerce mit Kidis in der «Höhle der Löwen»

0
311

Der Second-Hand und Second-Season-Kindermode-Onlineshop kidis.ch pitchte gestern in der «Höhle der Löwen Schweiz» Sendung. Vor der Kamera standen Adriana Blasi, CEO and Co-Founder von Kidis und langjähriges evecommerce Board Member sowie Co-Founder Pascal Arnold.

Zwei Investoren überzeugt

Kidis bietet den Investoren im Pitch 10 % Firmenanteile an. Im Gegenzug möchten sie CHF 100’000 dafür. Dass Kidis mit ihrem Konzept den Nerv der Zeit trifft, wird von den Löwen erkannt.
Sie können zwei Löwen für Kidis begeistern und erhalten von Roland Brack ein Angebot für die geforderten CHF 100’000, jedoch für 15 % des Unternehmens. Auch Tobias Reichmuth ist überzeugt und möchte zusätzlich noch  CHF 50’000 zur gleichen Firmenbewertung investieren.
Die beiden Gründer von Kidis nehmen beide Angebote an und geben somit 22.5 % ihrer Firma für CHF 150’000 ab.

kidis bei höhle der löwen
Kidis bei Höhle der Löwen auf 3+ — Quelle: Adriana Blasi

«Die Sendung ‚Die Höhle der Löwen‘ war ein einmalige Erfahrung. Die Verhandlungen sind noch nicht abgeschlossen. Das neue Kapital würden wir für den Ausbau des Make-Fashion-Circular-Konzeptes, für die Weiterentwicklung und Automatisierung des Webshops und natürlich auch für Marketing einsetzen» sagt Adriana Blasi.

Mit diesem Auftritt haben Adriana Blasi und ihr Team einen weiteren Meilenstein erreicht: Am Digital Commerce Award 2019 hat das Unternehmen in der Kategorie Start-up den Award gewonnen (hier geht es zum evecommerce-Interview mit Adriana Blasi nach dem Sieg) und erreichte im Folgejahr 2020 den 2. Platz in der Kategorie Nachhaltigkeit.

Als ein weiterer Meilenstein kann die Weiterentwicklung des Geschäftsmodells von Kidis zum Resale-as-a-Service-Dienstleister (=Make-Fashion-Circular-Konzept) angesehen werden. Wir hatten dazu im Juli diesen Jahres hier im Blog exklusiv berichtet. «Kidis dürfte die Lösung vieler Hersteller/Händler sein, die den Lebenszyklus von bereits existierende Ware gewährleisten sollten. Derzeit führen wir Gespräche mit einem namhaften Partner in der Schweiz im Bereich Kinderschuhe», erklärt Adriana Blasi im Nachgang der Sendung.

Secondhand-Kinderkleider in der Schweiz

In der Schweiz gibt es nach Aussage von Adriana Blasi keinen Anbieter ähnlicher Grösse, der direkt mit Kidis vergleichbar ist, das heisst ebenfalls Ware einkauft und diese kuratiert im Onlineshop anbietet. Der einzige Anbieter im Bereich Secondhand und Kinderkleidung ist Kidis aber nicht; zu nennen sind hier noch Kleiderberg, Seocondklick, Dasselbeingrün, MyPrivateboutique, Secondstar. Diese operieren allerdings alle über ein Marktpatz-Geschäftsmodell, das heisst als Vermittler zwischen anbietenden Vrekäufer*innen und Kund*innen. Und dann werden Secondhand-Kinderkleider natürlich auch über diverse C2C-Marktplätze verkauft, wie über den Facebook Marktplatz, Ricardo oder Tutti.

Ebenfalls im Bereich Secondhand-Kinderkleider tätig ist namuk Reuse. Namuk hat damit einen eigenen Shop für die Verlängerung des Lebenszyklus ihrer Kleidung geschaffen. In diesem Shop verkauft Namuk aber nur Kleidung der eigenen Marke.

Über evecommerce

evecommerce ist eine Initiative von Carpathia für mehr Diversität im Schweizer Digital Commerce: Mit evecommerce haben wir ein schlagkräftiges Netzwerk an Frauen aufgebaut, die den Digital Commerce voranbringen. Unser Anliegen dabei ist es, die Frauen im E Commerce sichtbarer zu machen und damit noch mehr Frauen dafür zu begeistern.



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 4'500 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

Nur im Newsletter
Kuratierte Artikel rund um Digital Commerce sowie Digital Commerce Jobs.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte fügen Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie ihren Namen hier ein