Coop B2C-Online-Umsätze -5.4% im 2022 – Interdiscount und Fust mit herbem Rückschlag

2
2256

Nachdem die konsolidierten Zahlen bereits im Januar veröffentlicht worden waren, publizierte Coop diese Woche im Rahmen der Bilanzmedienkonferenz detailliertere Informationen zum letztjährigen Geschäftsverlauf. Bereits bekannt war der konsolidierte Gesamtumsatz im Umfang von CHF 34.2 Mrd. (+7.3%). Dieser setzt sich aus den Umsätzen der Sparten Grosshandel / Produktion (CHF 15.7 Mrd. / +14.6%) und Detailhandel (CHF 19.9 Mrd. /+1.6%) sowie anderen betrieblichen Erträgen (CHF 1.1 / -1.6%) zusammen nach Abzug der Gruppenkonsolidierung in Höhe von CHF 2.6 Mrd.

Nicht mit dem Umsatzwachstum mitziehen konnte der Gewinn. Dieser lag mit CHF 562 Mio. nur CHF 3 Mio. (+0.5%) über dem Vorjahresergebnis von CHF 559 Mio. Coop argumentiert, dass Kostensteigerungen von rund CHF 250 Mio. zu Lasten des Gewinns selbst getragen wurden.

Uns interessiert nun die Aufgliederung der Detailhandelssparte und der Onlineverkäufe. Der Detailhandel teilt sich in die beiden Bereiche Coop-Supermärkte inkl. Coop.ch (CHF 11.6 Mrd. / – 4.1%) und Fachformate (CHF 8.4 Mrd. / +11.2%).

Die Umsätze der Fachformate (On- und Offline) setzen sich wie folgt zusammen:

Nettoerlöse Coop Fachformate 2022
Nettoerlöse 2022 der Coop Fachformate — Quelle: Kennzahlen der Coop-Gruppe 2022

Die Übersicht zeigt, dass der Umsatzzuwachs gegenüber Vorjahr um CHF 839 Mio. vor allem dank der Coop Mineraloel AG (+ CHF 436 Mio. aufgrund Preiserhöhung), der Gastronomiebetriebe Marché, Coop Restaurants und Two Spice (+ CHF 224 Mio.) sowie der starken Performance von Jumbo (+ CHF 258 Mio. dank ganzjähriger Konsolidierung mit Bau & Hobby) zustande kam. Negativ entwickelten sich die beiden umsatzstarken Heimelektronikhändler Interdiscount (- CHF 61 Mio.) und Fust (- CHF 38 Mio.).

Interessant ist nun der Blick in die Online-Verkaufszahlen. Insgesamt hat die Basler Genossenschaft CHF 4.952 Mrd. (+33%) über Onlinekanäle erwirtschaftet. Verantwortlich für dieses starke Wachstum war vollumfänglich der Grosshandel / Produktion. In der Detailhandelssparte ist der Onlinehandel nämlich um CHF 72 Mio. (-5.4%) auf CHF 1’259 Mio. zurückgekommen.

Nettoerlöse Onlinehandel coop 2022
Nettoerlöse 2022 Coop Onlinehandel — Quelle: Kennzahlen der Coop-Gruppe 2022

Aufschlussreich ist die weitere Aufschlüsselung im Segment Heimelektronik. Microspot verliert CHF 9 Mio. und kommt bei CHF 349 Mio. (-2.5%) zu liegen. Nettoshop erzielte CHF 99 Mio., was einem Rückgang um CHF 17 Mio. entspricht.

Brisant ist die Position «Sonstige», hinter der sich die Grossformate Interdiscount und Fust verbergen. Hier kam es zu einem massiven Umsatzverlust im Umfang von CHF 94 Mio. auf ein Erlöstotal von CHF 273 Mio. Wir gehen davon aus, dass Interdiscount online über CHF 50 Mio. verloren hat und Fust ein Rückgang um CHF 40 Mio. verkraften muss. Interdiscount käme online somit auf ca. CHF 145 Mio. und Fust auf CHF 110 Mio. Das ist happig und heisst arge Marktanteilsverluste gegenüber Digitec, Brack und auch Mediamarkt.

Beim «Übriger Online-Handel Detailhandel» konnten versöhnliche CHF 25 Mio. zugelegt werden. Darin konsolidiert sind beispielsweise Jumbo, Coop City, Christ Uhren & Schmuck, Bodyshop, Import Parfumerie, Livique sowie auch Betty Bossi.

Coop Fachformate Online
Coop B2C-Online-Shops — Quelle: Eigene Darstellung

2 KOMMENTARE

  1. Die Aussage „…sowie der starken Performance von Jumbo (+ CHF 258 Mio.) “ ist wohl kaum zutreffend, im 2021 wurde hier nur der Umsatz von Coop Bau&Hobby mit dem im 2022 dem dazu gekauften Jumbo verglichen. Vor dem Merger hatten die beiden zusammen einen deutlich grösseren Umsatz als nun zusammen…

    • Guten Tag Herr Maag, besten Dank für Ihre Rückmeldung. Ich bin in der Tat nicht vertieft in die Analyse der Jumbo und Bau & Hobby Zahlen eingetaucht, habe aber im Geschäftsbericht 2021 kurz nachgesehen. Da waren gewisse Umsätze bereits zusammengefasst bei den CHF 948 Mio. im Vergleich zu den reinen Bau & Hobby Umsätzen von 2020 in der Höhe von CHF 694. Aber es kann gut sein, dass im 2021 erst ein Teil der Jumbo Umsätze in die CHF 948 Mio. eingeflossen waren und im 2022 nun erstmalig die beiden Firmen ganzjährig konsolidiert wurden. Beste Grüsse, David

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte fügen Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie ihren Namen hier ein