State of E-Commerce – so präsentiert sich der E-Commerce aktuell in der Schweiz

Clouds

e-business // e-commerce // digital-transformation.blog

Print Shortlink

State of E-Commerce – so präsentiert sich der E-Commerce aktuell in der Schweiz

Soeben habe ich die E-Commerce Konferenz des Internet-Briefings in Zürich eröffnet mit dem “State of E-Commerce”.

Der Handel stagniert, der starke Franken drückt auf die Preise, die Margen erodieren. Dennoch vermelden die Schweizer E-Commerce Leader ungebremstes Wachstum. Doch Wachsen um jeden Preis oder gibt es andere Strategien?

In 5 Minuten liess ich das E-Commerce Jahr 2011 Revue passieren und identifizierte die wichtigsten Learnings. Was wird uns 2012 fordern und wie rüsten wir uns gegen die zunehmende Konkurrenz aus In- und Ausland:

  • 2011 im Zeitraffer und die 3 wichtigsten Learnings
  • Mit welchen Herausforderungen wartet 2012 auf und wie meistern wir sie?
  • Die 10 Key Player im Schweizer E-Commerce
  • 5 Trends die uns 2012 bewegen werden
  • 3 Trends die Sie vergessen können

Die Handouts gibt es als PDF Download oder die Slides hier:

View more presentations from carpathia


Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 937 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag um 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


Thomas Lang

Geschäftsführer und Inhaber der Carpathia Consulting GmbH, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für E-Business und E-Commerce. Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Onlinevertriebskanäle sowie Referent an Konferenzen zum Thema E-Commerce.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus

2 Kommentare

  1. Damian

    “F-Commerce = Fail Commerce ?”
    -> Vielen vielen Dank für dieses Statement / Frage !! :)
    …schon traurig wie viele immer auf Hypes reinfallen und die Hypes nicht auf ihr eigenes Business anpassen / konzeptionieren sondern einfach Copy&Pasten…
    Das Gleiche war auch beim Social Graph der Fall, vor ca. 2 Jahren ein riesiger Hype und alle integrierten die fixfertigen Plugins in die Webseiten ein, selten wurden/werden das API (und somit die Daten) in die eigenen Apps & DBs integriert und genutzt….schade.

  2. Thomas Lang

    Facebook hat aber schon ungemein Potential – v.a. der Social-Graph. Darüber habe ich vor einigen Monaten schon mal geschrieben: http://blog.carpathia.ch/2011/11/27/warum-nutzen-eigentlich-nicht-mehr-onlineshops-facebook-fur-ihre-produkt-empfehlungen/

Leave a Reply

Mehr in den Kategorien E-Business, E-Commerce (509 von 1086 Beiträgen)