Schweizer Onlineshops auf Rekordumsatz-Kurs

1
136

Gleich mehrere Rekord-Umsatz- und Wachstums-Meldungen erreichten uns gestern zur 1. Jahreshälfte 2016 von Schweizer Onlinehändlern.

Und dies im Vergleich zu den ersten 6 Monaten 2015 welche vor allem geprägt waren durch den Frankenschock und währungsbedingt tieferen Umsätzen. Von diesen scheint man sich allesamt erholt zu haben und kann auf diesem nominell tieferen Niveau wieder deutlich zulegen.

Blacksocks legt 10% zu

Der Socken-Abo-Pionier Blacksocks legte in den ersten 6 Monaten gesamthaft um 10% gegenüber dem Vorjahr zu. Nach wie vor werden drei Viertel der Umsätze in der Schweiz erzielt, wo ein Umsatzplus von 3% erwirtschaftet werden konnte.

Doch auch international reisst es die Umsätze von den Socken mit einem overall Wachstum von 28%. Deutschland ist dabei der wichtigste Auslandmarkt (+26%)  gefolgt von den USA (+41%).

Samy Liechti beweisst mit seinen Abos für schwarze Socken und mehr, dass auch ein Schweizer Player trotz starkem Franken und hohen Kosten in der Nische mit einem cleveren Konzept nachhaltig erfolgreich sein kann.

Happyshops Gruppe mit 51% Plus

Die Happyshops Gruppe legte im 1. Halbjahr 2016 ein Umsatzwachstum von 51% hin. Gestartet ist die Gruppe 2009 mit den Shop geschenkparadies.ch.

Im vergangenen Jahr erfolgte die Strategie-Anpassung vom Monoshop- zum Multishop-Anbieter mit demnächst acht Nischen-Onlineshops von Schmuck über Erotik-Toys bis zu Home&Living, wo man in den kommenden Wochen starten will.

Mobil spielt eine dominante Rolle bei den Happyshops:

Durchschnittlich zwei von drei Kunden besuchen die Shops der happyshops Group AG über Mobile-Geräte, der Umsatzanteil beträgt bereits 45%, in einzelnen Shops über 70%. „Die einfache Zugänglichkeit via Mobile ist in unserer Strategie elementar. Die Zahlen beweisen, wie wichtig es für Shopbetreiber geworden ist, sich dem mobilen Nutzungsverhalten der Kunden radikal anzupassen.

LeShop marschiert Richtung CHF 200 Mio Umsatzgrenze

Die Migros-Tochter ist weiterhin auf Umsatz-Wachstumskurs und konnte im 1. Semester 2016 einen Rekordumsatz von CHF 93.6 Mio. erzielen, was einem Plus von 4.6% gegenüber der Vorjahresperiode entspricht.

Bei LeShop erfolgten mittlerweile 40% aller Bestellungen über mobile Endgeräte, was einem Plus von einem Prozentpunkt entspricht. Die mobilen Bestellungen teilen sich wie folgt auf:

Verteilung mobile Bestellungen bei LeShop.ch - Quelle: LeShop
Verteilung mobile Bestellungen bei LeShop.ch – Quelle: LeShop

Liegt die CHF 200 Mio Umsatz-Schallmauer 2016 in Griffweite?

Wir gehen davon aus, dass die 200 Mio. Umsatzgrenze wohl dieses Jahr noch nicht geknackt werden kann. Im vergangenen Jahr zeigte sich das 2. Halbjahr leicht schwächer als die ersten 6 Monate (86.5 Mio vs. 89.5 Mio).

Setzt sich dieser Trend fort, wird sich der diesjährige Umsatz wohl zwischen 180 und 190 Mio. einpendeln, wenn gleich auch die Grafik unten noch ein etwas verhalteneres Resultat prognostiziert.

Umsatz-Entwicklung bei LeShop - Quelle: LeShop
Umsatz-Entwicklung bei LeShop – Quelle: LeShop

Diese Entwicklungen stehen ganz im Gegensatz zum stationären Handel, der in den letzten Monaten abermals herbe Rückschläge hinnehmen musste.


Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 4210 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


Creative Commons Dual Lizenz Dieser Beitrag ist als Werk unter einer Creative-Commons Lizenz geschützt.
 Was bedeutet das?

1 COMMENT

LEAVE A REPLY