Lebensmittel Online: coop@home jetzt live mit neuem Onlineshop [Quick Review]

1
2222

Heute wurde der neue Onlineshop von coop@home aus der Beta-Phase entlassen und definitiv gelaunched, nachdem er rund 2 Monate als Beta produktiv war und unter anderem auch bereits den 2. Platz am Swiss E-Commerce Award in der Kategorie Body & Taste abholte.

coop@home im neuen Layout und neuer technischer Basis
coop@home im neuen Layout und neuer technischer Basis

Damit ist nach impo.ch auch coop@home in einer ganzen Reihe von Coop-Onlineshops auf die Hybris Plattform migriert worden. Technisch umgesetzt hat Movento die in ihrem Newsletter frohlockten, dass es sich um “den ersten Online Supermarkt, der (fast) Gedanken lesen kann” handelt.

In der Tat wirkt der online Einkauf von Lebensmitteln noch schneller, da verschiedene unterstützende Features helfen, damit nichts vergessen geht. Dabei wird weniger auf “andere Kunden kauften auch” gesetzt sondern vielmehr die persönliche Einkaufs-Historie abgegriffen und darauf hingewiesen, wenn wohl etwas vergessen gegangen sein könnte.

Nüchternes Design – mobil optimal

Der neue Onlineshop wirkt visuell noch sehr nüchtern und fast etwas zu “clean”. Kaum vorstellbar, dass Coop einen stationären Laden so unemotional einrichten würde. Der neue Shop beeindruckt jedoch von Beginn weg mit sehr schnellen Ladezeiten. Ganz anders als bei früheren Relaunches wo man mit Problemen zu kämpfen hatte.

Neben den bestehenden Apps ist der neue coop@home Onlineshop endlich auch für Smartphone-Browser responsiv umgesetzt und damit bedienbar. Und eine deutliche Verbesserung ist auch die Suche, die nun wirklich findet. Eigentlich schade, muss ich mir ein neues (negatives) Schulbeispiel suchen… 😉

Etwas irritierend oder gewöhnungsbedürftig ist die schnelle Aufforderung nach Login oder Registrierung beim ersten Warenkorb hinzufügen. Hintergrund dürfte sein, dass sich je nach Liefergebiet die Sortimente unterschiedlich gestalten. Dies darf man dem Nutzer jedoch kommunikativ noch etwas näher bringen und als Vorteilskommunikation gestalten.

Ein Wermutstropfen beim schnellen Review war, dass es doch Produktkateogorien gibt, die leer sind (zB Pferdefleisch), und dies obwohl ich mich in einem der grössten Liefergebiete angemeldet habe. Oder ob kürzlich noch galoppierendes Fleisch nur in der Romandie geliefert wird?

Übersichtlicher Warenkorb und schneller Checkout

Der Warenkorb gestaltet sich angehnem übersichtlich und die Gruppierung in Sortimentsbereiche erleichtert die Kontrolle, ob alles dabei ist.

Und der Checkout – der bisher ein One-Page-Checkout war – bietet neu auf 2 Seiten übersichtlich alle verfügbaren Optionen inkl. der schnellen Auswahl der Lieferslots.

Übersichtlicher Warenkorb mit nach Sortiment gruppierten Positionen
Übersichtlicher Warenkorb mit nach Sortiment gruppierten Positionen

Konkurrenz schläft nicht

Auch Mitbewerber und Migros-Tochter LeShop – die zu Wochenbeginn einen Rekordumsatz vermeldet hat – ist laut Branchen-Informationen dabei, ihren sichtlich in die Jahre gekommenen Onlineshop einem Relaunch zu unterziehen. Laut unseren Markt-Beobachtungen dürfte coop@home gegenüber LeShop im ersten Halbjahr jedoch deutlich stärker gewachsen sein.

Der neue LeShop Onlineshop darf wohl in den kommenden Wochen oder Monaten erwartet werden. Und wir werden auch diesen dann sehr gerne einem Quick-Review unterziehen.

Denn Online-Lebensmittel ist nach wie vor einer der spannendsten Wachstumsmärkte derzeit. Vor allem auch, wenn man einen Blick ins nahe Ausland wagt, wo derzeit sehr grosse Summen investiert werden und auch Amazon mit verschiedenen Angeboten und sehr schnellen Lieferkonzepten  von sich Reden macht.

Disclaimer: Carpathia war beim coop@home Relaunch in frühen Phasen beratend tätig.



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5.145 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


letzter ArtikelSchweizer Onlineshops auf Rekordumsatz-Kurs
nächster ArtikelBaumarkt-Rallye 2. Runde: OBI startet online in der Schweiz mit mangelhafter Helvetisierung [Quick-Review]
Thomas Lang, Betriebsökonom und Wirtschaftsinformatiker, unterstützt Unternehmen bei der Strategieentwicklung von digitalen Vertriebsmodellen, beim Aufbau von digitalen Geschäftsmodellen, bei Expertisen rund um Onlinehandel und der operativen Umsetzung im Bereich Organisation, Prozesse, Innovation, Change-Management und Unternehmenskultur. Er ist Gründer und Geschäftsführer der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für Digital-Business, E-Commerce und Digitale Transformation im Handel. Zudem ist er Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Keynote-Speaker zu E-Commerce und Digital Transformation im Handel. Er ist Initiator und Organisator der Connect - Digital Commerce Conference sowie des Digital Commerce Awards. Der von ihm gegründete Carpathia Digital-Business-Blog (https://blog.carpathia.ch) zählt im deutsch-sprachigen Raum zu den wichtigsten unabhängigen Publikationen im Digitalen Handel. Medien bezeichnen ihn als digitalen Vordenker, zitieren und interviewen ihn regelmässig .

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT