10 Handlungsempfehlungen für den stationären Handel

0
1519

Auch wenn die Lage für den Handel allgemein prekär scheint und die Stationären gerne jammern, habe ich vergangene Woche an der Suisse Emex Messe  in Zürich zehn Handlungsempfehlungen präsentiert.

Diese sollen aufzeigen, wo der stationäre Handel Innovationspotential hat und von der Digitalisierung profitieren kann. Nebst der Theorie sind auch zahlreiche Praxisbeispiele in der Präsentation enthalten die aufzeigen, wie sich der Handel weiterentwickeln könnte.

Die Präsentation gibt es auch als bequemes PDF-Handout drüben auf unserer Website zum Download:



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5.145 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


letzter ArtikelWarum der Handel prekär bleibt
nächster ArtikelWie soziale Machanismen den Onlineverkauf ankurbeln können
Thomas Lang, Betriebsökonom und Wirtschaftsinformatiker, unterstützt Unternehmen bei der Strategieentwicklung von digitalen Vertriebsmodellen, beim Aufbau von digitalen Geschäftsmodellen, bei Expertisen rund um Onlinehandel und der operativen Umsetzung im Bereich Organisation, Prozesse, Innovation, Change-Management und Unternehmenskultur. Er ist Gründer und Geschäftsführer der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für Digital-Business, E-Commerce und Digitale Transformation im Handel. Zudem ist er Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Keynote-Speaker zu E-Commerce und Digital Transformation im Handel. Er ist Initiator und Organisator der Connect - Digital Commerce Conference sowie des Digital Commerce Awards. Der von ihm gegründete Carpathia Digital-Business-Blog (https://blog.carpathia.ch) zählt im deutsch-sprachigen Raum zu den wichtigsten unabhängigen Publikationen im Digitalen Handel. Medien bezeichnen ihn als digitalen Vordenker, zitieren und interviewen ihn regelmässig .

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT