UBER und Brack lieferten Apple Watch Tage vor Verkaufsstart innert Minuten frei Haus

0
1353

Offizieller Verkaufsstart der Apple Watch in der Schweiz ist kommender Freitag (Apple Watch im E-Commerce – Welche Rolle könnte sie spielen?).

Wer nicht so lange darauf warten oder vor dem Apple Store übernachten will, hat sich das Gadget bereits im Ausland besorgt oder hatte heute die Gelegenheit mit der eigentlichen Guerilla Aktion von UBER und Brack.

uber-brack

Bereits an der E-Connect Konferenz vor 2 Wochen hatten wir UBER auf der Bühne im Logistikpanel und diskutierten deren Rolle auf der letzten Meile im E-Commerce, der schnellstmöglichen Auslieferung von Bestellungen in urbanen Gebieten.

Und wie schnell das gehen kann, zeigte der heutige Marketing-Stunt von UBER und Brack.

Kurzerhand wurde die UBER App erweitert, so dass in Basel und Zürich bequem ein UBER mit AppleWatch Lieferung von Brack geordert werden konnte. Angekündigt innert Minuten – aufgrund des überwältigenden Andrangs dauerte es dann auch schon mal Stunden – fuhr der UBER vor mit zwei Versionen der Uhr im Kofferraum (Social-Media Coverage der Aktion).

Der Kunde hatte die Wahl und konnte direkt in der Uber App mit der hinterlegten Kreditkarte bestellen. Womit der stationäre Vorteile – auch von einem Apple Store – ausgehebelt wäre; Beratung und Service (via Brack Online) – Produktkontakt vor dem Kauf – unmittelbare Verfügbarkeit.

Das Interesse war riesig, wie sich Markus Mahler, CEO von Brack, gegenüber uns äusserte:

Die Aktion war ein riesiger Erfolg, nicht nur dass die Uber Fahrzeuge immer nur ein paar Sekunden frei waren bis die nächsten Bestellungen von Kunden gebucht wurden. Wir wurden auch sonst von allen Seiten deutlich über die Landesgrenzen mit positivem Feedback zu dieser Aktion überhäuft.

 



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5.141 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


letzter ArtikelViadi – Eine ÖV-APP mit erfrischend anderer Eingabemaske
nächster ArtikelConnect Konferenz und E-Commerce Award als Video-Zusammenfassung
Thomas Lang, Betriebsökonom und Wirtschaftsinformatiker, unterstützt Unternehmen bei der Strategieentwicklung von digitalen Vertriebsmodellen, beim Aufbau von digitalen Geschäftsmodellen, bei Expertisen rund um Onlinehandel und der operativen Umsetzung im Bereich Organisation, Prozesse, Innovation, Change-Management und Unternehmenskultur. Er ist Gründer und Geschäftsführer der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für Digital-Business, E-Commerce und Digitale Transformation im Handel. Zudem ist er Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Keynote-Speaker zu E-Commerce und Digital Transformation im Handel. Er ist Initiator und Organisator der Connect - Digital Commerce Conference sowie des Digital Commerce Awards. Der von ihm gegründete Carpathia Digital-Business-Blog (https://blog.carpathia.ch) zählt im deutsch-sprachigen Raum zu den wichtigsten unabhängigen Publikationen im Digitalen Handel. Medien bezeichnen ihn als digitalen Vordenker, zitieren und interviewen ihn regelmässig .

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT