Amazon: Versandhändler oder Logistiker?

0
18

Die Gewerkschaft Verdi hat Ihre Drohungen wahr gemacht und seit heute morgen 6 Uhr wird Amazon Deutschland bestreikt. Je nach Nachrichtenquelle wurden die Logistikzentren Bad Hersfeld und Leipzig weitgehend lahm gelegt. Laut Amazon wird aber die Auslieferung über die anderen deutschen Zentren erfolgen ohne grosse Auswirkungen für die Kunden.

Es geht um die Einhaltung der Tarifverträge; es stehen höhere Lohnforderungen im Raum. Verdi fordert die Einhaltung der Tarifverträge nach den Konditionen des Einzel- und Versandhandels und stellt in Aussicht, diesen Streik auch auf mehrere Wochen ausdehnen zu wollen, wie ein Gewerkschaftsvertreter bei Focus zitiert wird.

Amazon stellt sich auf den Standpunkt, bereits am oberen Ende der Tarife zu bezahlen – aber nach dem Tarif der Logistikbranche.

„Amazons Versandzentren sind Logistikunternehmen, die Kundenbestellungen ausführen. Mitarbeiter der deutschen Logistikzentren liegen mit ihrem Einkommen am oberen Ende dessen, was in der Logistikindustrie üblich ist.“

Und das scheint mir eine der Kernfragen mit grosser Tragweite: Sind heutige E-Commerce Player noch Versandhändler oder doch eher Logistiker?

Logistik ist Key, haben wir hier schon mehrmals verlautet und die Logistikservices sind denn auch die Schlüsselfaktoren im E-Commerce. Und laut einer kürzlichen Erhebung des BVH arbeitet jeder zweite im E-Commerce im Logistikbereich.

Und auch wer sich den durchaus immer noch sehenswerten Beitrag von Pro7 anschaut, wie denn Amazon funktioniert, dürfte zu einem ähnlichen Schluss kommen.

http://www.youtube.com/watch?v=QxeCOJkNZ-E

Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 4470 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


Creative Commons Dual Lizenz Dieser Beitrag ist als Werk unter einer Creative-Commons Lizenz geschützt.
 Was bedeutet das?

LEAVE A REPLY