Männer kaufen nicht gerne Geschenke

0
308

Der grösste Anteil der Geschenke dürfte von Frauen gekauft werden. Denn wie eine Studie von TNS im Auftrag von eBay zeigt sind Männer Geschenke-Muffel. Fast jeder fünfte Mann welcher Geschenke kauft, würde lieber Aufgaben im Haushalt übernehmen. Jeder zehnte Mann hat gar 2015 keine Geschenke gekauft. Es liegt nahe, dass die für Männer unliebsame Aufgabe (an eine Frau) delegiert wird. Im Weihnachtsgeschäft wird es sich demnach lohnen, die Zielgruppe Frau nicht zu vernachlässigen.

Welche Budgets werden ausgegeben?

Die Kundenbefragung „Kaufverhalten zu Weihnachten“ zeigt, dass die unter 30-Jährigen mit 215 Euro das kleinste Budget zur Verfügung haben. Die Altersklasse 40-49 Jahre darf mit 325 Euro am meisten für Geschenke ausgeben.

ueberblick_budgets_altersgruppen
Budgets nach Altersgruppen – Quelle: Kaufverhalten zu Weihnachten von Criteo/EHI

Zum Vergleich: Laut EY-Studie werden in der Schweiz durchschnittlich Geschenke im Wert von 294 Franken gekauft, die 36-bis 45-Jährigen geben dabei als Kaufkräftigste Gruppe im Schnitt 347 Franken aus. Die sparsamsten sind die unter 35-Jährigen, mit 223 Franken.

Rabattaktionen werden eingeplant

In der Kundenbefragung sind weitere interessante Zahlen enthalten. So gibt über die Hälfte der Befragten an, Gutscheine und Coupons bereits einmal für den Weihnachtseinkauf genutzt zu haben, mehr als jeder dritte plant Rabattaktionen und Angebote für den Geschenkkauf mit ein. Noch eher unbekannt sind der Black Friday Sale sowie der Cyber Monday, wobei die Unterschiede zwischen den Altersgruppen auffällig sind. Von den unter 30-Jährigen kennen knapp vier von Zehn den Black Friday nicht, bei den über sechzigjährigen steigt dieser Anteil auf 55 Prozent an.

Rabatte wichtiger als Empfehlung

Was mich überraschte war, dass Empfehlungen von Freunden als weniger wichtige Quelle für die Geschenksuche genannt wurde als Angebote und Rabattgutscheine von Händlern. Halten die Kunden damit Rabattangebote der Händler für relevanter als Empfehlungen aus dem Bekanntenkreis oder zeigt dies lediglich auf, wie stark auf den Preis geachtet wird (auch wenn dies die wenigsten zugeben mögen)?

Hinweis: Weihnachtsstudie

Wir testen aktuell 24 Onlineshops, wie gut diese sich zum Geschenke Onlineeinkauf eignen und prüfen die Berücksichtigung der Diversität in den Zielgruppen.

Die grosse Weihnachts-Onlineshopping-Studie erscheint pünktlich im Advent.


Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 4016 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


Creative Commons Dual Lizenz Dieser Beitrag ist als Werk unter einer Creative-Commons Lizenz geschützt.
 Was bedeutet das?

LEAVE A REPLY