Credit Suisse verschenkt Häuser – seit gewarnt!

2
792

Credit-Suisse: Bannerkampagne Win-a-HouseDerzeit führt die Credit-Suisse eine grosse Banner-Kampagne für die Aktion Win-a-House – und “nomen est omen”, da gibt’s ein komplettes Haus zu gewinnen! Da kann man natürlich nur unschwer der Versuchung nicht erliegen, da drauf zu klicken.

SSL--Zertifikats WarnungSSL-ZertifikatHoppla, was ist denn das? Eine Warnung! Doch kein Haus? Phishing-Attempt, das bei der Credit-Suisse? Die Infos auf der Warnung wie auch im Zertifikat sind aber nicht eindeutig und der Hyperlink ist in der Flash-Datei hinterlegt.

Der Opera-Browser ist hier transparenter und meldet wie folgt:

“The server’s name “www.win-a-house.ch” does not match the certificate’s name “www.winahouse.ch”. Somebody may be trying to eavesdrop on you.”

Da scheint der Flash-Designer wohl den falschen Server-Namen verwendet zu habe und man hat’s dann technologisch noch schnell zurecht gebogen, so dass die Requests auf www.win-a-house.ch auf https://www.winahouse.ch geroutet werden.

Nur verunsichern solche Warnungen natürlich nicht nur die Anwender, sondern Sicherheitshinweise bei den Websites von Finanzinstituten haben auch immer so einen schalen Beigeschmack.


Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5.202 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


letzter Artikelapril@map.search.ch
nächster ArtikelMalwettbewerb bei Google
Geschäftsführer und Inhaber der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für Digital-Business und E-Commerce. Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Referent an intl. Konferenzen zum Thema E-Commerce und Digitale Transformation im Handel.

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT