Amazon wird mit dem Dash wohl nicht nur den Lebensmittel-Einkauf revolutionieren

2
1882

Amazon bringt Amazon Dash. Der “Einkaufszauberstab” ist klein und handlich und mit einem Barcode-Scanner ausgerüstet. Wo kein Barcode vorhanden ist, kann der gewünschte Artikel auch über die Spracherkennung erfasst werden.

Amazon Dash
Amazon Dash

Dash verbindet sich über das Wlan mit dem eigenen Amazon-Account. Via Mobile oder Desktop kann danach der Einkauf abgeschlossen werden. Amazon lanciert den Dash für die Lebensmittel-Kunden von Amazon-Fresh.

Und damit bewegt sich Amazon in den Fussstapfen der Schweizer Anbieter Coop@Home und LeShop, die beide einen ähnlichen Use-Case mit synchronisierten Warenkörben verfolgen, jedoch hierzu die Scanner-Funktion des Smartphones nutzen.

Mit dem Dash wird man nicht nur zu Hause seine Einkäufe erledigen können sondern in jedem beliebigen Supermarkt in den Gängen und Regalen seinen Amazon Warenkorb füllen.

Vorerst soll Dash für den Lebensmittel-Ableger Fresh von Amazon eingesetzt werden können. Es braucht jedoch nicht viel Phantasie, dass dies problemlos auf das gesamte Sortiment ausgebreitet werden kann.

Und wohl schon in naher Zukunft werden die Amazon-Körbe mit dem kleinen Zauberstab in stationären Spielzeug-, Sportartikel-, Mode-, Schuh-, Buch-, Elektronik- und anderen Läden gefüllt werden können.



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5.135 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


letzter ArtikelAusgezeichnete Schweizer Onlineshops
nächster ArtikelSchweizer E-Commerce Relaunch-Rallye IV
Thomas Lang, Betriebsökonom und Wirtschaftsinformatiker, unterstützt Unternehmen bei der Strategieentwicklung von digitalen Vertriebsmodellen, beim Aufbau von digitalen Geschäftsmodellen, bei Expertisen rund um Onlinehandel und der operativen Umsetzung im Bereich Organisation, Prozesse, Innovation, Change-Management und Unternehmenskultur. Er ist Gründer und Geschäftsführer der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für Digital-Business, E-Commerce und Digitale Transformation im Handel. Zudem ist er Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Keynote-Speaker zu E-Commerce und Digital Transformation im Handel. Er ist Initiator und Organisator der Connect - Digital Commerce Conference sowie des Digital Commerce Awards. Der von ihm gegründete Carpathia Digital-Business-Blog (https://blog.carpathia.ch) zählt im deutsch-sprachigen Raum zu den wichtigsten unabhängigen Publikationen im Digitalen Handel. Medien bezeichnen ihn als digitalen Vordenker, zitieren und interviewen ihn regelmässig .

2 KOMMENTARE

  1. Habe vor zwei Tagen noch einen Bericht über eine UBahn Station irgendwo in Japan gesehen, wo man einfach während des Wartens die gewünschten Lebensmittel einscannen konnte. Diese waren dann meist noch nach hause geliefert bevor die Person überhaupt angekommen war 😉
    Ich persönlich finde das äußerst praktisch…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT