Cross-Channel Praxis: Warenkorb-Reaktivierung optimal umgesetzt

4
76

Letzhin bin ich bei einem privaten Einkauf über einen sehr schön umgesetzten Reaktivierungs-Mechanismus für stehen gelassene Warenkörbe gestossen.

Stehen gelassene Warenkörbe sind für Online-Shops zugleich ein Ärgernis und ein oft ungenutztes Potential für Umsatz. 7 von 10 Warenkörbe schaffen es nicht durch die Kasse und es werden immer mehr! Einkaufswagen

Bei einem stehen gelassenen Warenkorb hat der Kunde während des Einkaufs den teilweise oder vollständig mit Produkten gefüllten Warenkorb stehen gelassen. Der Kunde hat irgendwo im gesamten Einkaufs-Prozess aufgegeben – den Kauf abgebrochen.

Warum der Kunde aufgegeben hat, kann man höchstens anhand des Prozess-Schrittes etwas genauer einschränken – eine genaue Aussage ist normalerweise nicht möglich.

Nicht abgeschlossene Käufe können je nach den verfügbaren Daten über den Kunden über unterschiedliche Mechanismen reaktiviert werden. Remarketing ist dabei weit verbreitet.

So kommt es doch relativ häufig vor, dass man nach gezieltem Suchen eines Produkts in einem Online-Shop anschliessend während Tagen auf andereren Web-Seiten von Werbung dieses Shops verfolgt wird.

Wird der Kauf im Checkout abgebrochen, nachdem bereits die Kontaktdaten eingegeben wurden, kann dem Kunden gezielt eine eMail geschickt werden. Wenn diese eMail geschickt formuliert wird, kann das beim Kunden sehr gut ankommen.

Auf www.rutishauser.com einem Online Shop für Weine, ist mir dies besonders positiv aufgefallen.

Nach der Auswahl eines bestimmten Weines habe ich im Checkout meine Kontakt-Daten angegeben um dann festzustellen, dass die Versandkosten höher waren als erwartet. Ich nahm mir vor, andere Online Shops auf deren Versandkosten zu prüfen.

Kurz nach diesem Abbruch habe ich folgende eMail erhalten:

eMailRutishauser

Diese eMail kam bei mir sehr sympathisch an. Mit dem Rabatt von CHF 10.- wurde der grösste Teil der Versandkosten gedeckt und ich habe mit einem sehr positiven Gefühl den Kauf fortgesetzt und abgeschlosssen.

Aus meiner Sicht ist diese Art der Reaktivierung von stehen gelassenen Warenkörben eine nachahmenswerte Sache!

www.conrad.ch sendet eine ähnliche eMail, aber ohne Gutschein. Obschon es fast dasselbe ist, kommt das Ganze bei Rutishauser ganz anders rüber – der Gutschein löst einfach positive und motivierende Emotionen aus!


Nun gibt es natürlich auch andere Online Shops, welche die Reaktivierung der Warenkörbe identisch oder auf ähnliche Weise umgesetzt haben. Falls Sie wollen, dass Ihr Online Shop auch auf der untenstehnden Liste erscheint, dann teilen Sie dies per Kommentar an diesem Artikel mit.

Alphabetische Liste der Online Shops mit Reaktivierung der stehen gelassenen Warenkörbe per eMail an den Kunden:

URL des Shops Mit Rabattcode?
www.conrad.ch ohne Rabattcode
www.deindeal.ch je nach User-Segment
http://www.spruengli.ch/ ohne Rabattcode
www.rutishauser.com ja
www.beliani.ch Nein, jedoch mit Kontakt zu Kundendienst für Unterstützung für Bestellabschluss

 



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5237 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


Creative Commons Dual Lizenz Dieser Beitrag ist als Werk unter einer Creative-Commons Lizenz geschützt.
 Was bedeutet das?

4 KOMMENTARE

  1. Wie siehts bei der Warenkorb-Reaktivierung mit der rechtlichen Situation aus? In Deutschland hat sich ja die Wettbewerbszentrale dazu geäussert. Gibt es in der Schweiz ähnliche Regeln?

  2. Das kann aber auch einen Gewöhnungseffekt hervorrufen => Kunden die einmal einen Rabattcode bekommen haben, werde das evtl. ab dem Zeitpunkt immer so machen (erst abbrechen und dann mit Code einkaufen)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT