Miacar: Migros‘ Picnic-Klon als Migroswagen 2.0

1
1765

Die Migros bringt den legendären Migroswagen zurück in der digitalen Variante. Mit MIACAR klont sie das Picnic Konzept aus den Niederlanden, das derzeit den Markt für Onlinefood in Deutschland durchrüttelt.

Miacar ist das erste Venture des neuen Digital-Lab der Migros (Sparrow Ventures), das unter der Leitung von Felix Brunner steht (vormals Leiter Direktion Handel Digital der Migros).

Fahrzeug von MIACAR - Baugleich mit Picnic und Farmy
Fahrzeug von MIACAR – Baugleich mit Picnic und Farmy

Miacar ist in Bern als Pilot gestartet, wie die Handelszeitung schreibt. Bei den Fahrzeugen will man das Rad nicht auch noch neu erfinden und setzt auf den gleichen Elektro-Fahrzeugtyp wie Farmy in der Schweiz oder Picnic in den Niederlanden und Deutschland.

Miacar scheint auch konzeptionell Picnic als Vorbild zu nehmen und ist primär auf Mobile ausgerichtet. Schlank aufgestellt mit attraktiven Lieferkonditionen.

Miacar-User sollen ihre Einkaufslisten via Smartphone-App abschicken. Geliefert werden die Lebensmittel auf zwanzig Minuten genau zum Kunden nach Hause.

Ab einem Bestellwert von 25 Franken soll die Lieferung kostenlos sein.

Man darf sich bei diesem Vorgehen durchaus fragen, ob Miacar den (verdeckten) Start von Picnic in der Schweiz darstellt, wo man in Deutschland zuerst auch unter dem Namen Sprinter einen Pilot startete (Sprinter: Wie Picnic sein Supermarktmodell hierzulande testet). Dem widersprechen würde allerdings, dass hinter Miacar Sparrow Ventures steckt, der Beteiligungsfirma und Risikokapitalgeberin der Migros.

Im Gegensatz zu den Konzepten von Coop@Home und LeShop, die sich generell an den Wocheneinkauf richten, scheint sich Picnic Miacar eher an den urbaneren Einkaufsstil zu richten, wo kurfzfristiger und für wenige Personen eingekauft wird.

Von Picnic unterscheidet sich das Konzept wiederum, dass nach aktuellem Informationsstand keine fixen Touren gefahren werden – wie damals beim Migroswagen – sondern die Lebensmittel auf 20 Minuten genau geliefert würden.

Ursprung in den 30er Jahren

Legendär war er, der Migroswagen, der zu Beginn der 30er Jahre durch Schweizer Dörfer und Quartiere tourte und Lebensmittel direkt im Fahrzeug verkaufte. Dies nur eine Vision von Vordenker Gottlieb Duttweiler, den wir bereits früher mit dem heutigen Jeff Bezos verglichen haben (Parallelen heutiger E-Commerce Strategien mit den Anfängen des letzten Jahrhunderts).

Lange verschwunden erlangte der Migroswagen in den vergangenen Jahren wieder Popularität, so dass restaurierte Wagen zu speziellen Anlässen wieder aufgefahren werden, und beim einen oder anderen (inklusive dem Autor) Kindheitserinnerungen wecken.

Legendärer Verkaufswagen der Migros – Jahrgang 1983 – Quelle: migros-verkaufswagen.ch


Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5423 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


1 KOMMENTAR

  1. Schade ist, dass Migros JEDE Innovation im Markt selber besetzt und neuen Kräften keine Chance gibt, sich im Markt zu etablieren. Eigentlich ein Swiss-Amazon. Nur Coop gelingt es hin und wieder, der Migros relevante Marktanteile abstreitig zu machen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT