Zalando in Zahlen: GMV wächst um 25.3%, EBIT-Marge sinkt auf 0.4% im 3. Quartal

0
777

Zalando wächst auch im dritten Quartal 2021, dem ersten vollen Quartal ohne tiefgreifende Lockdown-Massnahmen seit Ausbruch der Pandemie, stark und erzielt ein GMV-Wachstum von 25.3% auf EUR 3.1 Mrd. Im Vergleich zu den Quartalen 1 (+55.6%) und 2 (+40.0%) im 2021 hat sich damit das Wachstum jedoch verlangsamt. Zalando spricht in ihrer Medienmitteilung von einer Normalisierung im Zuge der Wiedereröffnung des stationären Einzelhandels und der stetig zunehmenden Mobilität der Verbraucher*innen.

Zalando Umsatz- und GMV-Entwicklung Konzern und DACH - Quelle: corporate.zalando.com
Zalando Umsatz- und GMV-Entwicklung Konzern und DACH – Quelle: corporate.zalando.com

Wie der GMV stieg auch der Umsatz mit 23.4% auf EUR 2.3 Mrd. in ähnlichem Tempo. Mehr Neukund*innen und die positive Entwicklung bestehender Kund*innen waren die wesentlichen Wachstumstreiber. Die Zahl der aktiven Kund*innen wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 30.1% auf 46.3 Millionen zum Ende des dritten Quartals 2021. Mit der Expansion in die sechs Länder Litauen, Slowenien, Slowakei, Estland, Kroatien und Lettland im zweiten und dritten Quartal 2021 steht neues interessantes Kundenpotential bereit zur Nutzung.

Zalando mit tieferem EBIT

Während der Umsatz weiter zulegte, sank der EBIT im Q3 auf EUR 9.8 Mio. Die EBIT-Marge fällt damit nach 6.4% im Q2 auf 0.4% und liegt damit wieder auf dem Niveau des gleichen Zeitraums im Jahr 2019. Zalando erklärt den Rückgang der Profitabilität mit einem verspäteten Saisonstart, gestiegenen Preisen, erhöhten Marketingaufwendungen und Überlappungen bei Wertberichtigungen.

Profitablität Zalando
Profitabilität Zalando – Quelle: corporate.zalando.com

Gesteigerte Nachhaltigkeitsambitionen

Interessant sind neben den Finanzkennzahlen auch die neu eingeführten Massnahmen zur Förderung der Kreislaufwirtschaft, von der Entwicklung neuer Designstandards bis hin zu Investitionen in Recyclingtechnologien. Zalando möchte bis 2023 die Lebensdauer von mindestens 50 Millionen Modeartikeln verlängern. Um dies zu erreichen, hat das Unternehmen unter anderem sein „Pre-Owned”-Angebot für neuwertige gebrauchte Mode innerhalb eines Jahres von 20’000 auf 200’000 Artikel verzehnfacht. Die gestiegene Ernsthaftigkeit im Bereich der Nachhaltigkeitsanstrengungen ist lobenswert und sehr zu begrüssen.

Zalando Nachhaltigkeitsinitiative
Zalandos Nachhaltigkeitsinitiativen – Quelle: corporate.zalando.com

Ausblick für 2021 bestätigt

Zalando bestätigt die angehobene Prognose für das Geschäftsjahr 2021. Das Unternehmen erwartet ein Wachstum des Bruttowarenvolumens in Höhe von 31-36% auf EUR 14.0-14.6 Mrd. und ein Umsatzwachstum in Höhe von 26-31% auf EUR 10.1-10.5 Mrd.

Aufgrund der starken Umsatzentwicklung und einer anhaltend geringen Retourenquote im ersten Halbjahr 2021, erwartet Zalando nach wie vor ein bereinigtes EBIT in der oberen Hälfte der Spanne von 400-475 Millionen Euro.

Dem positiven finanziellen Ausblick liegen starke Zahlen der operativen Leistungsindikatoren zugrunde. Die Site-Visits nahmen um 34% auf über 1’703 Mio. zu. Bemerkenswert sind auch das Wachstum bei der Anzahl Bestellungen pro Kunde auf 5.1 sowie der wiederum leicht gestiegen durchschnittliche Warenkorb auf EUR 57.5.

Wichtige Leistungsindikatoren von Zalando – Quelle: corporate.zalando.com


Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 4'500 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

Nur im Newsletter
Kuratierte Artikel rund um Digital Commerce sowie Digital Commerce Jobs.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte fügen Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie ihren Namen hier ein