Netflix entwickelt sich weiter – wohin die Reise gehen könnte

0
606

Netflix lancierte Anfangs März die „Schnellen Lacher“ (engl. „Fast Laughs“). Eine Funktion, welche einen Vollbild-Feed von lustigen Kurzclips bietet. Quelle dafür sind Ausschnitte aus Filmen und Serien, die auf Netflix laufen. Eine Funktion, die mich sofort stark an TikTok erinnert hat.

Die neue Funktion von Netflix „Schnelle Lacher“ – Screenshot

Bereits seit November bietet der Streaming-Riese zudem mit „Netflix Games“ gratis Zugang zu Spielen, die im Store heruntergeladen werden können.

Ein paar Gedanken, weshalb die kurzen Clips ein guter Schachzug des Streaming-Riesen sind und wohin die Entwicklung von Netflix gehen könnte.

Immer und überall

Um eine Serie oder einen Film weiterzuschauen, wird ein Mindestmass an Zeit benötigt. Für ein paar wenige Minuten lohnt es sich nicht, Netflix zu öffnen und mit dem Schauen zu beginnen.

Dies ändert sich mit den kurzen Clips, es wird wahrscheinlicher dass die Streaming-Plattform für den kurzen Zeitvertrieb gewählt wird. So zum Beispiel beim Warten auf den Bus oder dem Anstehen in der Warteschlange für den Kaffee.

Damit gelingt es Netflix, die Zeit zu steigern, welche einzelne User auf der Plattform verbringen. Die Kundenbindung steigt.

Interaktion fördern

Die kurzen Clips können einfach per Chat oder Social Media versendet werden. Damit fördert Netflix die Interaktion mit der Plattform – dies aktuell noch, indem sich über Inhalte der Plattform auf externen Kommunikationskanälen unterhalten wird. Je einfacher das Teilen geht, desto wahrscheinlicher, dass es gemacht wird.

Netflix wird zum Must-have

Wird mehr über die Inhalte von Netflix gesprochen, sei dies in Chats oder auf den Social Media Plattformen, wird es immer wichtiger, selbst Zugang zu den Inhalten der Streaming-Plattform zu haben. Dies, um mitreden zu können, ein Effekt der nicht zu unterschätzen ist.

Weiterentwicklung zum Social Network

Auf der Funktion der schnellen Lacher aufbauend, kann Netflix versuchen, selbst zu einer Social Media Plattform zu werden. 

Die Inhalte können bereits einfach geteilt werden. Ein logischer nächster Schritt kann sein, dass die Kommunikation nicht weiter auf unternehmensexternen Plattformen forciert wird, sondern selbst eine Chat-Funktion zur Verfügung gestellt wird.

Für den Streaming-Riesen gingen damit einige Vorteile einher: Die Kund*innen bleiben (noch) länger auf der Plattform, die Begehrlichkeit, Netflix zu haben steigt weiter und das Unternehmen kann neue Daten sammeln, um den Service weiterzuentwickeln.

Verzahnung mit dem Onlineshop

Bereits jetzt betreibt Netflix für diverse Länder einen Onlineshop, so unter anderem auch für Deutschland. Mutmasslich ist die Schweiz zu klein, um direkt beliefert zu werden.

Die Möglichkeiten, welche die Verbindung von Streaming-Plattform, geschaffenem Social Network, Gaming und Shop schafft, sind schier unendlich. Sie reichen von Social-Shopping-Funktionen bis hin zur Platzierung von Produktempfehlungen in Filmen und Serien.

Was denken Sie, liebe Leser*in: Utopie oder mögliches Szenario? 

Beitragsbild: Logo von Netflix und Screenshot der neuen Funktion „Schnelle Lacher“



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 4'500 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

Nur im Newsletter
Kuratierte Artikel rund um Digital Commerce sowie Digital Commerce Jobs.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte fügen Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie ihren Namen hier ein