Lebensmitteleinkauf auf dem Sofa – LeShop neu mit spezieller iPad Edition

7
146

Schon etwas länger angekündigt, nun verfügbar. Das alte Sprichwort hat nach wie vor seine Gültigkeit; „was lange währt, wird endlich gut“. Die neue Lebensmittel-Shopping iPad App von LeShop ist da, das Warten hat sich gelohnt*. Wir haben einen eklusiven Review-Bericht dazu.

Die Umsätze verlagern sich bei LeShop zusehends in den mobilen Kanal. Letzte Zahl, die diese Woche genannt wurde anlässlich einer Veranstaltung und von uns verifiziert: 19% mobiler Umsatzanteil.

LeShop Sortimentsübersicht

LeShop ist es gelungen, mit der neuen iPad Edition die spezielle Nutzungssituation von Tablets optimal zu adpatieren. Das Browsen durch das Sortiment gelingt äusserst lustvoll und die Aufbereitung der Produktdartsellungen wie auch des gesamten Layouts wirkt sehr inspirierend.

Anders als mit der etablierten Smartphone-App wird hier den Produkten viel Platz eingeräumt und grosse Produktdarstellungen laden zum Einkauf ein.
Navigiert wird über eine vornehmlich visuelle Sortimentsnavigation, die auf einen Blick einen Grossteil des Sortiments freigibt. Der Zugriff auf die Sortimentsbereiche gelingt schnell – innerhalb der Sortimente wird über die bequeme Wisch-Gestik durch das Sortiment gestöbert.

LeShop ProduktdarstellungDie übergreifende Navigation ist für meinen Geschmack etwas klein ausgefallen wie auch teilweise die Service-Elemente. Hier hätte man die grosszügige Bemessung des Screens noch besser nutzen können. Dasselbe gilt für Merkzettel und Warenkorb, die einfach etwas gedrängt wirken und wohl von der Phone-App übernommen wurden.

Vom Platz her dann wieder ansprechend der Checkout, der viel Freiraum lässt, jedoch ungewöhnlich langatmig wirkt. Zudem negativ in diesem Bereich, dass es für den User weitestgehend intransparent bleibt, in welcher Stufe des Checkouts man sich befindet. Einzig ein Weiter führt auf den nächsten Screen – doch wie viele von diesen noch kommen, bleibt dem Anwender verborgen. Das könnte gar von rechtlicher Seite seit dem 1. April 2012 nicht mehr konform sein. Hier besteht noch einiges an Optimierungspotential.

LeShop Kreditkarten ErfassungGeradezu ein Best-Practice Beispiel dann die Eingabe der Kreditkarten-Nummer. Hier ist es den Machern gelungen, das Potential einer Tablet-App ideal zu nutzen. Anstatt via Text und Hilfsgrafiken anzuleiten, wo welches Element gefunden wird, werden die verschiedenen Kreditkartentypen gleich angezeigt und die Elemente dort eingegeben, wo man sie auch findet. Bravo!

Die App hat noch einige Unebenheiten, die mir in diesem Walk-Through auf die Schnelle aufgefallen sind, wie die folgenden:

  • Die Bezeichnung „Einloggen oder Anmelden“ ist ungewöhnlich, da oft als Synonyme genutzt. Wohl verständlicher wäre „Anmelden oder Neuregistrierung“ was wohl auch gemeint ist.
  • Die Suche ist leider nicht fehlertolerant in der iPad Edition im Gegensatz zur Browserversion. Wer nicht genau weiss, wie man etwas schreibt, steht vor einem leeren Regal.
  • Nicht alle verwendeten Icons sind erklärt, obwohl identisch eingesetzt. So erfährt man, dass es sich beim einen Icon um „variables Gewicht“ handelt, bei anderen wird man in Unkenntnis gelassen wie bspw. bei den verschiedenen Gütesiegeln.

Sehr gut gelöst auch die erstmalige Registrierung die elegant innerhalb der iPad Edition umgesetzt wurde im Gegensatz zur Smartphone-App, wo auf eine wenig mobil-optimierte Website verwiesen wird. Und selbstverständlich trumpft die Tablet App auch mit einem ihrer USPs, der Offline-Verfügbarkeit sowie Synchronisation.

LeShop StartscreenD.h. nicht nur wird das gesamte Sortiment beim Starten aktualisiert und steht auch ohne Internetverbindung zur Verfügung.

Die Warenkörbe synchronisieren sich auch über alle Devices (Tablet, Smartphone, Browser) hinweg im angemeldeten Zustand, was wohl mitunter einer der Gründe ist, dass weit über jede vierte Bestellung mobil vorbereitet wird.

Alles in allem eine gelungene Umsetzung einer Shopping-App, die sich ideal für den inspirierenden Wocheneinkauf eignet mit einem tollen Einkaufserlebnis.

Die Umsatzverlagerung vom Browser dürfte weiter zunehmen, nicht zuletzt auch, weil das Einkaufserlebnis des Onlineshops mittlerweile alles andere als zeitgemäss ist und LeShop voll und ganz auf den mobilen Kanal zu setzen scheint.

*) Im Rahmen des Swiss E-Commerce Award hatten wir im März Gelegenheit, eine Beta-Version zu prüfen, die jedoch nicht eingegeben wurde.


Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5164 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


Creative Commons Dual Lizenz Dieser Beitrag ist als Werk unter einer Creative-Commons Lizenz geschützt.
 Was bedeutet das?

7 KOMMENTARE

  1. lieber Herr Lang. Besten Dank für den objektiven Bericht. Ich denke auch, dass sich LeShop im Bereich des Onlineshops ebenfalls der neuen Zeit anpassen sollte. Bei der App gibt es folgende Punkte für mich: Produkt-Bilder können nicht aufgezoomt werden, die Darstellung hingegen ist gut, beim Wein ist die Übersicht nicht wirklich kundenfreundlich (zu sequentiel aufgebaut), gut finde ich die offline Funktion und die Übersichtlichkeit. Gestört hat mich, dass ich mich nach dem Download der App zuerst anmelden musste. Eigentlich sollte der Kunde sich zuerst ein Bild von der App machen können und dann entscheiden ob er sich anmelden will oder nicht. Ich möchte Ihnen einen angenehmen Abend wünschen. Liebe Grüsse Philippe Huwyler

    • Danke für das Feedback, das ich mit Ihnen teile. Das Nicht-Zoomen der Bilder hat mich anfänglich auch gestört, wobei ich dieses bei näherer Betrachtung und diesem Sortiment im Gegensatz zu anderen wie Fashion etc. nicht unbedingt als notwendig erachte.

  2. Sehr geehrter Herr Lang

    Vielen Dank für Ihren Blog-Artikel, Ihre allgemein positive Bewertung unserer iPad-App und konstruktive Kritik! Unsere Mitarbeiter und das Web-Team haben ihn mit grossem Interesse gelesen. Gerne geben wir Ihnen ein paar Antworten zu Ihren Fragen/Anregungen:

    „Die übergreifende Navigation ist für meinen Geschmack etwas klein ausgefallen wie auch teilweise die Service-Elemente. Hier hätte man die grosszügige Bemessung des Screens noch besser nutzen können. Dasselbe gilt für Merkzettel und Warenkorb, die einfach etwas gedrängt wirken und wohl von der Phone-App übernommen wurden.“

    Wie Sie auf diesem Print Screen sehen:

    http://a1.mzstatic.com/us/r1000/105/Purple/v4/e9/d4/da/e9d4da2f-0196-870a-06f3-39ef5baabf83/mza_7673704038511172031.480×480-75.jpg

    können Sie auf den Button oben links klicken, um den Warenkorb, den Merkzettel oder die Suchergebnisse im Vollbildmodus anzuzeigen. Wir haben uns dafür entschieden, diese nicht standardmässig auf dem ganzen Bildschirm anzuzeigen, da es meistens praktischer ist den Warenkorb, Merkzettel und Suchergebnisse in einem kleinen Fenster zu sehen. Dieser Punkt könnte aber in der Tat verbessert werden.

    „Zudem negativ in diesem Bereich, dass es für den User weitestgehend intransparent bleibt, in welcher Stufe des Checkouts man sich befindet.“

    Da müssen wir Ihnen zustimmen. Das Check-out wird in der nächsten Version verbessert und sollte wie folgt aussehen:

    http://tof.canardpc.com/view/7f81ffb5-6dff-48aa-91f7-f1137f47bb83.jpg

    Die nächsten Schritte werden kleiner angezeigt und nach und nach ausgeblendet .
    Was halten Sie davon ? Wäre es so besser ?

    Vielen Dank nochmals und freundliche Grüsse
    Sabine Kaufmann
    Im Namen des LeShop.ch Web Teams

  3. nach meinen Erfahrungen bin ich seit heute nicht mehr LeShop-Kunde, denn die app von LeShop hat anerkanntermassen Probleme, die sich nicht beheben lassen. und wenn man nachhakt, lässt einen LeShop im Regen stehen… Verrückt, dass ich diese app nicht einmal mehr löschen/entfernen kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT