Schweizer Onlinehandel 2015: Massive Verschiebung von Stationär Richtung Online

Carpathia AG - Digital.Business.Blog

Digitale Transformation
Digital-Business - E-Commerce - Mobile - Omni-Channel

Print Shortlink

Schweizer Onlinehandel 2015: Massive Verschiebung von Stationär Richtung Online

Die HSG veröffentlichte diese Woche im Rahmen ihrer Langzeitstudie die alle 2 Jahre erscheinende Erhebung zum Online-Handel in der Schweiz und kommt zum Schluss, dass der Einkauf immer häufiger im Internet beginne und weitere Verschiebungen zu Lasten des stationären Handels zur Folge hat:

Die Verschiebungen gehen zulasten des Einkaufs im Laden, der in allen Branchen an Beliebtheit verliert. «In einigen Branchen, wie dem Bekleidungshandel, könnte es in den nächsten (Jahren) zu einer Online-Kaufrevolution kommen»,  sagt Prof. Dr. Thomas Rudolph, Direktor des Forschungszentrum für Handelsmanagement (IRM-HSG). «Insbesondere die weibliche Kundschaft kauft seit zwei Jahren Textilien wesentlich öfter online ein und sucht im Netz nach Inspiration für neue Artikel.»

Massives Wachstum in „jungen online Handelssortimenten“

Bekleidung und Elektronik haben auch in der Schweiz die höchsten Anteile an den Online-Umsätzen bei Handelswaren und Bücher sind ohnehin eines der Ur-Sortimente. Diese konnten auf hohem Niveau weiterhin zulegen.

Interessant ist dabei zu beobachten, wie teilweise massiv die Sortimente zulegen konnten, die erst seit kurzem online sind und dort erst jetzt beginnen, an der Wachstumsschraube zu drehen.

Nachfolgende Grafik fokussiert auf relevante Handelssortimente. Noch höhere reine Onlineanteile weisen 2015 Services wie Flugtickets (64.6%), Ferienreisen (54.8%) oder Eventtickets (50.9%) auf.

Das Wachtum 2015 gegenüber der Erhebung von 2013 (rote Linie) bezieht sich auf die sekundäre Y-Achse mit Skala auf der rechten Seite. So entspricht dieses bspw. bei Parfum/Kosmetika einer Verfünffachung (+ 468%), bei Schmuck Mal 4 (+ 311%) und bei Geschenken (+ 186%) oder Körperpflege (+204%) Mal 3.

Entwicklung des Internets als präferierter Kanal für relevante Handelssortimente - Quelle: HSG 2015 / Grafik: Carpathia 2015

Entwicklung des Internets als präferierter Kanal für relevante Handelssortimente – Quelle: HSG 2015 / Grafik: Carpathia 2015

Beliebteste Onlineshops

Der beliebteste Onlineshop der Schweizer 2015 ist Zalando die damit Amazon als Nummer 1 abgelöst haben. Aber auch auf den weiteren Plätzen gab es Gewinner und Verlierer.

Ex Libris konnte innerhalb der Top 10 vom 7. auf den 4. Platz vorrücken, Microspot und BonPrix sind neu in den Top 10 (Top-20 Liste aus der Studie).

Einkäufe nach Altersstruktur

2015 ist die Online-Einkaufshäufigkeit über alle Altersgruppen hinweg erneut angestiegen. Den grössten Anstieg verzeichneten dabei die 25-34 Jährigen. Doch in allen Kategorien bewegt sich der Anteil zwischen 75-80%, die 1-2x halbjährlich oder monatlich einkaufen.

Bei den Silver-Surfern ist der Anteil derjenigen, welche noch nicht online einkauften, nur noch 9.2%. Diese Alterskategorie zeichnet sich weiterhin mit grossen Transaktionsgrössen aus.

Einkaufshäufigkeit im Internet nach Alter - Quelle: HSGS 2015

Einkaufshäufigkeit im Internet nach Alter – Quelle: HSGS 2015

HSG Studie Der Schweizer Online-Handel - Internetnutzung Schweiz 2015

Die Studie basiert auf Umfragen eines repräsentativen Samples von über 1’000 Personen der Schweizer Bevölkerung und kann in gedruckter Form direkt bei der HSG online bestellt werden.


Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 2851 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


Zu diesem Thema auch interessant:


Thomas Lang

Jahrgang 1968 - Geschäftsführer und Inhaber der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für E-Business und E-Commerce. Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Referent an intl. Konferenzen zum Thema E-Commerce und Digitale Transformation im Handel.

More Posts - XING - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus

3 Kommentare

  1. Die Bonsai-Strategien der Schweizer Mode-Onlinehändler - Carpathia: E-Business, E-Commerce, Cross-Channel, Digital-Transformation Blog

    […] von deutlich über 12% laut den versch. Umsatzstatistiken. Zum selben Resultat kam auch die HSG in ihrer aktuellen Konsumenten-Befragung, wo 12.6% der Mode-Käufer das Internet als ihren präferierten Kanal […]

  2. Treffen Sie PrestaShop auf der Swiss Online Marketing

    […] Langzeitstudie bestätigt: Der schweizer Onlinehandel wächst weiter zu Lasten des stationären Handels und damit […]

  3. Online suchen, lokal kaufen – wenn's funktioniert – Digital Society Report

    […] Allerdings läuft die Entwicklung in der Schweiz sehr ähnlich, wie auch die letzte Ausgabe der Onlinehandels-Studie der Universität St. Gallen gezeigt hat: Die zweijährlich erscheinende Untersuchung zum Online-Handel in der Schweiz kommt zum Schluss, dass der Einkauf immer häufiger im Internet beginnt und weitere Verschiebungen zu Lasten des stationären Handels zur Folge haben wird: […]

Schreibe einen Kommentar

*

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Zalando Logistikstandorte - Bildquelle: https://www.zalando.ch/zalando-logistik-fakten/
Logistik ist Key: Wie Zalando die Innovation vorantreibt

Im Wettrennen um die Zeit zwischen Klick auf Bestellen im Onlineshop und dem Klingeln an der Türe durch den Zusteller gewinnt die...

Schließen