Logistik ist Key: Exponentieller Zuwachs an Paketen aus China

0
1558

Dieses Jahr wurden wohl Waren im Wert von einer Milliarde Franken direkt via Onlinehändler aus China von Privaten in die Schweiz importiert. Schweizer Onlinekäufer erfreuen sich zunehmend an Onlineplattformen aus dem Reich der Mitte.

Allen voran die zur zur Alibaba Gruppe gehörenden Aliexpress, Taobao oder Tmall wie auch das clevere Mobile Commerce Konzept Wish.

Dass dabei die Paketmengen exponentiell zulegen, ist eine Folge davon. Dass die Schweizer Post bei jedem Paket drauf legt, ein ärgerlicher Nebeneffekt für den die nahe Zukunft Linderung verspricht.

Etwa 8 Mio. Kleinstsendungen aus China dürfte die Post 2016 verarbeitet haben, das sind pro Tag zwischen 2 und 6 Tonnen. Erschwerend kommt hinzu, dass rund 95% der Pakete ungenügend oder falsch deklariert sind. Gespannt darf man hier sein, wie der Zoll die MwSt einfordern will.

Paketdrehscheibe Köln-Bonn

Der Grossteil der Pakete aus China gelangt über den Flughafen Köln-Bonn in die Schweiz. Dort wurde in den vergangenen Rekordtagen vor Weihnachten bis zu 190’000 Pakete pro Stunde abgewickelt, der Grossteil davon aus den USA und China.

Und viele davon auch mit Bestimmungsland Schweiz. 20 Minuten war eine Nacht vor Ort und hat die Eindrücke in einem Video zusammengefasst:



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5.124 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


letzter ArtikelUS-Detailhändler verlieren massiv an Wert
nächster ArtikelHandel alleine reicht nicht mehr oder die E-Commerce Empfehlungen 2017
Thomas Lang, Betriebsökonom und Wirtschaftsinformatiker, unterstützt Unternehmen bei der Strategieentwicklung von digitalen Vertriebsmodellen, beim Aufbau von digitalen Geschäftsmodellen, bei Expertisen rund um Onlinehandel und der operativen Umsetzung im Bereich Organisation, Prozesse, Innovation, Change-Management und Unternehmenskultur. Er ist Gründer und Geschäftsführer der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für Digital-Business, E-Commerce und Digitale Transformation im Handel. Zudem ist er Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Keynote-Speaker zu E-Commerce und Digital Transformation im Handel. Er ist Initiator und Organisator der Connect - Digital Commerce Conference sowie des Digital Commerce Awards. Der von ihm gegründete Carpathia Digital-Business-Blog (https://blog.carpathia.ch) zählt im deutsch-sprachigen Raum zu den wichtigsten unabhängigen Publikationen im Digitalen Handel. Medien bezeichnen ihn als digitalen Vordenker, zitieren und interviewen ihn regelmässig .

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT