Lebensmittel Online: LeShop stagniert während coop@home kontinuierlich zulegt

1
1520

Mit der gestrigen Publikation der Umsatzzahlen hat die Migros mit Coop gleichgezogen. Nun sind auch die Umsatzzahlen der Online-Supermärkte bekannt und lassen eine Beurteilung der aktuellen Situation zu.

Coop gewinnt weitere Marktanteile

Le Shop hat im vergangenen Jahr quasi eine Nullrunde verbuchen müssen mit einem Rückgang von 0.5% oder einer Million Franken weniger Umsatz. Es war wohl eher ein turbulentes Jahr mit dem Relaunch noch kurz vor Jahreswechsel Ende 2016, der Schliessung der beiden DRIVE-Standorte wie auch dem Management-Wechsel zur Jahresmitte. Dies hat seine Spuren hinterlassen.

Ganz anders bei coop@home wo man das vergangene Jahr mit einem Plus von 10.5% und einem Umsatz von CHF 142 inklusive Mondovino abgeschlossen hat. Das Jahr war geprägt von diversen Innovationen wie Online-Käserei, frischem Fisch und anderem. Zudem durfte coop@home den Sieg bei den E-Commerce Awards in der Kategorie „Body & Taste“ wie auch „Omni-Channel und Logistics“ feiern.

Die unterschiedlichen Entwicklungen 2017 finden sich auch in den Markanteilen wieder, wo es zu einer weiteren Verschiebung zu Gunsten von Coop gekommen ist.

Marktanteile Online-Lebensmittel Schweiz – Grafik Carpathia AG – Quellen: Leshop und coop@home
Marktanteile Online-Lebensmittel Schweiz – Grafik Carpathia AG – Quellen: Leshop und coop@home

Gesamtmarktentwicklung geht auf das Konto von Coop

Der Online-Lebensmittel-Markt 2017 dürfte schätzungsweise etwa 15 Mio angewachsen sein, was erstmals grossmehrheitlich auf das Konto eines Marktteilnehmers geht, in diesem Falle Coop.

Als weitere Akteure im Onlinehandel mit frischen Lebensmitteln zu erwähnen sind Farmy, die 2017 schätzungsweise einen Umsatz im mittleren einstelligen Millionenbereich erzielt haben, was zumindest deren Ziel war. Hinzukommen Nischenanbieter wie Ziano (Startup-Award Sieger 2017), Mahler & Co Biowaren oder das Kochboxen-Konzept von HelloFresh.

Betrachtet man die Umsatzentwicklung von LeShop über die vergangenen 11 Jahre so tritt alle paar Jahre eine Phase der Stagnation ein. Letztmals 2010-2012 und nun wieder 2016-2017. Gleichzeitig konnte Coop@Home kontinuierlich und schon fast linear zulegen.

Ein exponentielles Wachstum ist bislang keinem der beiden gelungen, wobei dies mitunter am Geschäftsmodell und vor allem den komplexen Logistikanforderungen liegt.

Die Marktanteile der beiden Grossen nähern sich weiter der 50:50 Marke, wie nachfolgende Grafik zeigt (Säulen = Umsätze / Linien = Marktanteile)

Umsatz- und Marktanteilentwicklung Online-Lebensmittelmarkt Schweiz - Quelle: LeShop und coop@home
Umsatz- und Marktanteilentwicklung Online-Lebensmittelmarkt Schweiz – Quelle: LeShop und coop@home

Die beiden Chefs von Coop@Home (Philippe Huwyler) und LeShop (damals noch Dominique Locher) standen letztmals gemeinsam auf der Bühne an der Connect – Digital Commerce Conference im Mai 2017 in Zürich. Hier nochmals die Einschätzung zum Geschäftsverlauf im letzten Frühling:

Tickets für die nächste Connect – Digital Commerce Conference am 23. Mai 2018 im X-TRA in Zürich sind im Vorverkauf. Speaker und Programm-Inhalte folgen zum Monatsende.



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5192 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


Creative Commons Dual Lizenz Dieser Beitrag ist als Werk unter einer Creative-Commons Lizenz geschützt.
 Was bedeutet das?

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT