Prime Day vs. Singles’ Day – Ein Duell der Giganten

0
961

Vergangene Woche, am 15. und 16. Juli, fand mit schon lange vorher gerührter Werbetrommel der grösste Amazon Prime Day aller Zeiten statt. Weil Amazon gerne mit seinem Rivalen Alibaba verglichen wird, machen wir uns den Spass mit einem Duell ihrer Shopping-Events in 5 Runden.

Runde 1: Mitläufer oder Pionier?

Der Singles‘ Day (oder 11.11), ist ein chinesischer Feiertag, der am 11. November insbesondere von Alleinstehenden, gefeiert wird als Gegenbewegung zum Valentins-Tag. An dem Tag feiern Chinesen Parties und Veranstaltungen, inzwischen ist der Tag zum umsatzstärksten Onlineshopping-Tag der Welt geworden.

Der Prime Day hingegen ist ein Shopping-Event, der 2015 von Amazon selbst für seine Prime-Mitglieder ins Leben gerufen wurde.

Einen eigenen Shopping-Tag populär zu machen verdient mehr Anerkennung als einen Feiertag zum Shopping-Event zu machen, deshalb geht der erste Punkt an Amazon.

Runde 2: Wer ist jetzt das Vorbild?

Alibaba-Gründer Jack Ma hat aus dem Feiertag einen Shopping-Event mit Show, Countdown-Gala und Superstars gemacht. Den US-amerikanischen Black Friday als Vorbild nehmend, hat Alibaba 2009 angefangen den Singles‘ Day zu einem gigantischen Shopping-Tag zu wandeln, der inzwischen weltweit bekannt ist.

Vom Black Friday zwar inspiriert, hat der chinesische E-Commerce-Riese den Event neu ausgerichtet: Das Erlebnis, die Show, steht mehr im Zentrum als die Schnäppchen-Preise. Oder, wie es Tiffany Lung, Analystin bei Tofugear in einem Interview mit CNBC auf den Punkt brachte:

China celebrates Singles Day with a fun and social experience through games and entertainment.

Galt also die USA in Sachen Shopping-Tag mal als Idol, hat sich das Blatt gewendet und dieses Jahr war unschwer zu erkennen, welches Vorbild sich Amazon für den Prime Day genommen hatte.

Alibaba hatte sich einst die US-Amerikaner zum Vorbild genommen, es noch besser gemacht und ist selbst zum Vorbild geworden. Der zweite Punkt geht an Alibaba.

Runde 3: Wer lässt die Kassen lauter klingeln?

Der diesjährige Prime Day war unbestritten Amazons bisher grösster Sales Event. Experten schätzen, dass das Unternehmen an den zwei Tagen 5 bis 6 Milliarden Dollar GMV erzielt hat — mehr Umsatz als am Black Friday und Cyber Monday 2018 zusammen.

Diese Zahlen klingen erstmal beeindruckend. Doch halten wir uns die Umsätze von Alibabas Singles‘ Day 2018 vor Augen: Allein schon in den ersten 90 Sekunden erreichte Alibaba an seinem Shopping-Event 2018 einen Umsatz von einer Milliarde Dollar.

Der Amazon-Konkurrent verkaufte am 11.11. 2018 Waren im Wert von über 30 Milliarden US-Dollar (und wie viel werden es wohl dieses Jahr sein?), also etwa fünfmal so viel wie Amazon am diesjährigen Prime Day.

Auch wenn hier eingewendet werden kann, dass China einwohnermässig den US (1‘ 386 Mio. vs. 327.2 Mio.) überlegen ist, kommen wir ab Alibabas Zahlen nicht mehr aus dem Staunen raus und vergeben auch den dritten Punkt ehrfurchtsvoll an den Onlinehändler aus China.

Runde 4: Welcher Tag ist ‘nachhaltiger’?

Der Prime Day ist ein Tag für die Prime-Kunden. Amazon hat für diesen Tag ein grosses Ziel: Möglichst viele neue Prime Kunden akquirieren. Diese geben in der Regel in einem Jahr mehr als doppelt so viel aus als die Kunden ohne Mitgliedschaft.

Die grosse Frage ist aber, ob Amazon diese Kunden auch halten kann? Zum Prime Day konnte sich jedermann einen kostenlosen 30-Tage-Trial Prime-Account einrichten. Amazon selbst schreibt, sie hätten an den beiden Tagen mehr Prime-Singups gehabt, als an jedem anderen Tag.

Interessant ist aber Folgendes: Gemäss Captify, einer Firma spezialisiert auf Suchintelligenz, seien am Montag nach dem Prime Day 18 Mal mehr Suchanfragen nach “Canceling Amazon Prime” getätigt worden, als am Vortag. Ihr Fazit:

If Amazon is hoping to use Prime Day as a way to sign up and retain new Prime members, they might need to rethink their retention plan. According to search, consumers are signing up for Prime, getting their deals and then canceling membership shortly after.

In den Tagen vor dem Prime Day, musste Amazon zudem viel Kritik einstecken, unter anderem von den eigenen Mitarbeitenden, die gegen schlechte Arbeitsbedingungen protestierten und streikten.

Am Singles‘ Day hingegen können alle teilnehmen, ohne irgendwo Mitglied sein zu müssen. Der chinesische Shopping-Event scheint bei allen beliebt zu sein, streikende Mitarbeitende und die Frage, ob man den Event deswegen boykottieren sollte, kam (noch) nie auf.

Weil diese Kritik Amazon das Branding vermiest und die erzwungene Loyalität nicht wirklich nachhaltig wirkt, geht auch der vierte Punkt an Alibaba.

Publikumsrunde 5: Welchen Tag favorisieren die Schweizer Online-Shopper?

Nimmt man Google Trends als Indikator, hat der Singles‘ Day die Nase vorn. Da der Singles‘ Day „ein Tag für alle“ ist, haben sich viele Schweizer Händler dazu inspirieren lassen, ebenfalls mitzumachen, was die Aufmerksamkeit auf den Tag hier in der Schweiz erhöht hat.

Der Prime Day ist indes weniger populär, Jan Bomholt von meineinkauf.ch sagte gar zum Blick, es sei für sie ein Tag wie jeder andere. Auch dieser Punkt geht an Alibaba.

FAZIT: Mit einem Punktestand von 4:1 gewinnt Alibaba das Duell locker.


Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5.215 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT