Fashionfriends & Tamedia stellen Groupon-Klon scoup.ch ein

2
5

Die im Rahmen der Expansions-Strategie lancierte Gutschein-Plattform scoup.ch wird per Ende April eingestellt, wie die Werbewoche heute berichtet. scoup.ch ist ein Vertical von Fashionfriends.ch, an dem auch das Medienhaus Tamedia massgeblich beteiligt ist. eine eigenständige Firma der Tamedia und wird auf der Plattform von fashionfriends.ch angeboten.

Bereits der Start verlief harzig und im Markt nahm man scoup.ch nie wirklich wahr – auch der Name schien wenig glücklich. Aber allgemein scheint man bei Tamedia und fashionfriends ein wenig glückliches Händchen zu haben, denn auch den Namen des Spielzeugablegers Quaps.ch kann man sich kaum merken. Ob man wohl darum kürzlich die Reiter umbenannte und die Namen durch Inhalte ersetzte?

Wie die Werbewoche weiter schreibt, verlieren durch die Schliessung zahlreiche Mitarbeiter ihre Stelle:

„Von der Einstellung von Scoup.ch sind 37 Mitarbeitende betroffen, wie es weiter heisst. Voraussichtlich kann rund 20 Personen eine andere Stelle innerhalb der Mediengruppe Tamedia sowie bei Fashion Friends angeboten werden. „

Fashionfriends.ch berichtete noch im Rahmen des Social Media Parks über die Expansionspläne. Gespannt darf man sein, ob DeinDeal mit seinem Inkubator die Vertikalisierung erfolgreicher vorantreibt. DeinDeal gehört mehrheitlich dem Konkurrenten von Tamedia, dem Medienhaus Ringier.


Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 3047 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.

letzter ArtikelLogistik ist Key im E-Commerce
nächster ArtikelExceed 2012 in Berlin – so wird der E-Commerce morgen
Geschäftsführer und Inhaber der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für E-Business und E-Commerce. Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Referent an intl. Konferenzen zum Thema E-Commerce und Digitale Transformation im Handel.

2 COMMENTS

  1. Das überrascht mich nun nicht wirklich… Bin seit Beginn Fashionfriends-Kunde und habe diese „Extensions“ im Spiel- und Deal-Markt durchaus kritisch betrachtet. Grad die Deals kamen (zu) spät, zu beliebig, mit einem kleinen Sortiment und „gefühlt“ mit wenig Werbedruck daher. Und da wage ich die Aussage, auf so was hat niemand gewartet – grad im direkten Vergleich zu deindeal.ch und groupon.ch

    Andrerseits passen für mich als Nutzer diese beiden Ableger nur bedingt zum Brand von Fashionsfriends. Der Premium „Brandstore“ (Reiter Fashions & Trends) und „Beautybox“ (Reiter Beauty & Perfumes) waren resp. sind für mich passende und sinnvolle Erweiterungen, die sicherlich Cross-Selling- und Synergiepotenziale generien können. Was aber bei Deals und Spielwaren nicht oder nur bedingt funktionieren vermag.
    Ich wünsche niemanden Misserfolg, aber der nächste Exit wird wohl den Ableger „Quaps“ treffen.

LEAVE A REPLY