Quaps.ch – Fashionfriends Vertical-Strategie bringt Onlineshop für Spielzeug

2
97

Ursprünglich als Shoppingclub gestartet, brachte Fashionfriends vergangene Woche ein erneutes Vertical im traditionellen E-Commerce an den Start.

Quaps bietet online Spielzeug und ergänzt damit nach dem Brandstore (Fashion in Zusammenarbeit mit Grieder), Scoup (Online-Gutscheinportal) und dem Birchbox-Klon Beautybox das E-Commerce Portfolio von Fashionfriends, an welchem Tamedia massgeblich beteiligt ist.

So schreibt der Fashionfriends-Blog:

„Quaps –Toys for Kids“, so lautet das Motto des neuen Shops. Bei Quaps findest Du alles, was das Kinderherz jeden Alters glücklich macht. Dank einem exklusiven Angebot an auserwählten Produkten, findet sich leicht und unkompliziert was das Herz begehrt. Dank einem bewusst auserlesenen Sortimentsfokus auf Kleinkind / Vorschule, Holz, Plüsch, und exklusiven Neuheiten, innerhalb des Welt der Spielzeuge und Toys, setzt Quaps neue Massstäbe im Online Shopping.

Fashionfriends setzt damit seine Strategie konsequent fort, vom Shoppingclub zum breiten E-Commerce Anbieter zu mutieren, wie auch bereits CMO Matthias Schreier im Video-Interview an der topsoft erklärte.

Derzeit scheinen sich diverse Private-Sales Anbieter neu erfinden zu wollen müssen. Auch Fashionfriends hat in diesem Jahr sein mit viel Lärm eröffnetes stationäres Outlet in Luzern wieder geschlossen.

Kann ein Shoppingclub zur E-Commerce Plattform mutieren? Möglich ist es, aber es gibt Schwierigkeiten zu überwinden. Zum einen steht eine breite Customer-Base zur Verfügung die genutzt werden kann. In Bezug auf Lager, Logistik und Retouren-Handling haben Shoppingclubs sicher Erfahrungswerte vorzuweisen.

Verfeinerung der nicht vorhandenen Suche liefert einen persistent leeren Onlineshop
Verfeinerung der nicht vorhandenen Suche liefert einen persistent leeren Onlineshop

Dass die technische Plattform nicht 1:1 übernommen werden soll, zeigen die Fashionfriends-Verticals. Clubs brauchen schon aufgrund ihres Konzepts keine nicht unbedingt eine Sortimentssuche. Bei E-Commerce Plattformen kommt dieser Funktion jedoch eine strategische Bedeutung zu.

Sowohl der Brandstore wie auch Quaps lassen diese kläglich vermissen. Ja noch mehr, es werden „Suchverfeinerungen“ (Verfeinern von was?) angeboten, die dann unbedingt zu vermeidende Nuller-Resultate produzieren und oft ausserhalb des sichtbaren Bereichs stehen bleiben, so dass der Onlineshop sich gänzlich leer präsentiert. Und leere Shops ohne Produkte laden selten zum Shoppen ein.

Interessant jedoch an diesen Verticals ist, dass sich dasselbe Login verwenden lässt und es möglich ist, shopübergreifend einzukaufen, wie man es aus us-amerikanischen Shops seit längerem  kennt; ein Warenkorb, ein Checkout, einmal Versandkosten.

Auch Spielwaren und -zeug sind einer der Wachstumsmärkte im E-Commerce und generell alles rund um Kinder, wo es noch zu wenig grosse spezialisierte Anbieter gibt.

Im Bereich Spielwaren ist in diesem Sommer mit TOYS’R’US ein weiterer grosser Player gestartet, während zahlreiche Onlineshops Spielwaren ebenfalls im Sortiment haben.

Auf jeden Fall steht zumindest online auch in diesem Jahr alles bereit, was unter den Weihnachtsbaum kommen soll.



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5423 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


2 KOMMENTARE

  1. Danke für den Bericht über den Launch von Quaps. FashionFriends hat die Strategie der Vertikalisierung des eCommerce Angebots bereits vor anderthalb Jahren beschlossen. Wir sind überzeugt, dass wir für unsere Mitglieder, die fast täglich auf unseren Shopping Club kommen, einen Mehrwert schaffen, indem wir ihnen zusätzliche Einkaufsmöglichkeiten in regulären Shops anbieten.

    Das ist kein MUSS sondern eine logische Erweiterung, da wir ja schon alles im „Backend“ aufgebaut haben: Einkauf, Logistik, Produktionsprozesse, Kundendienst und Administration.

    Es ist klar, dass wir durch unsere begrenzten Ressourcen noch nicht alle Features in den regulären Shops eingebaut haben. Ich kann aber verraten, dass noch viele neue Features kommen werden. Auch werden wir das gesamte Angebot sukzessive weiter entwickeln.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT