In eigener Sache: Malte Polzin geht von Bord der Carpathia

6
429

Moment mal? „Was schreibt der @Mpolzin da?“ Werden sich nun einige denken.

Ja, richtig gelesen. Schweren Herzens habe ich mich dazu entschlossen, diesen Schritt zu machen. Und ja, die Entscheidung ist mir definitiv nicht leicht gefallen. Manch ein treuer Leser dieses Blogs wird noch die Ankündigung meines Eintritts zum 1. Februar 2013 im Kopf haben.

 

Warum, wieso, weshalb?

Malte Polzin / Connect Konferenz 2016
Malte Polzin an der E-Commerce Connect Konferenz 2016

Seit 1999 bin ich im E-Business unterwegs und habe einige spannende Stationen durchlaufen und ich habe dabei immer auf mein Herz gehört. Dies war auch so, als ich auf Ende Januar 2013 meinen Job als CEO von Brack.ch an den Nagel gehängt habe, ohne zu wissen wohin es mich ziehen würde.

Glücklicherweise habe ich damals mit Thomas Lang, dem Gründer von Carpathia einige Gespräche geführt und mich damals entschieden, auf die Seite der Dienstleister zu wechseln. Ja, glücklicherweise. Denn wenn ich es nicht gemacht hätte, dann hätte ich vieles nicht erleben und gestalten können.

 

Ich habe in dieser Zeit sehr viel gelernt aber auch bewegen können. Gemeinsam mit der tollen Carpathia Crew haben wir viele spannende und grossartige  Kunden aus allen Branchen und Problemstellungen beraten dürfen, und ich konnte zu der Entwicklung des E-Commerce Awards und der Connect Konferenz meinen Teil beitragen. Und ohne diesen Schritt hätte ich wohl auch nicht meine Leidenschaft für das Dozieren entdeckt und würde heute wohl nicht an so zahlreichen Fachhochschulen und Bildungseinrichtungen in der Schweiz als Dozent mein Wissen weitergeben.

Natürlich könnte ich nun noch Seitenweise so weiterschreiben, wobei, das Schreiben liegt mir leider nicht so sehr, wie das Reden. Sonst hätte ich hier im Blog noch mehr Beiträge publiziert. Aber auch das hat mir immer Spass gemacht und ich möchte es rückblickend nicht missen.

Carpathia gehört zu den führenden neutralen und unabhängigen Beratungen für Digital Business im deutschsprachigen Raum. Ich war einige Jahre ein Teil davon und darauf bin ich auch sehr stolz.

O.K. Aber nun mal „Butter bei die Fische“

Ja, ich gehe von Bord. Also zumindest operativ. Ab Ende Juli 2016 werde ich mich einigen Ideen und Gedanken widmen, die seit einiger Zeit lose und unstrukturiert in mir schwelen. Gerne würde ich schon konkreter werden, aber das kann ich nicht. Selbst wenn ich wollte. Ich möchte mir die Zeit und den Raum nehmen, frei von irgendwelchen Verpflichtungen diesen Gedanken nachzugehen. Ganz ohne Druck und irgendwelche Erwartungen von mir selbst.

Auf mein Herz hören und mich treiben und inspirieren lassen. Gedanken reifen lassen, oder diese auch wieder verwerfen können. Themen entwickeln und diskutieren und wenn ich der Meinung bin, etwas gefunden zu haben, was es Wert wäre anzugehen, dieses dann anzugehen. Und nein, es wird kein Beratungsunternehmen sein, und ja, ich werde versuchen mein Handicap zu verbessern. 😉

Ich freue mich auf diese Zeit –und mir ist auch klar, dass wenn ich keine eigenen Ideen umsetzen werde, dann wird es mich wieder auf die andere, operative Seite schlagen. Also eher „Titanic“ als Carpathia. Nur ohne den Eisberg versteht sich!

 

Operativ von Bord? Was heisst das?

Ich fühle mich der ganzen Crew sehr Verbunden und über die Jahre hat sich zwischen Thomas und mir eine sehr geschätzte Freundschaft entwickelt. Das soll auch so bleiben. Thomas hat mir daher auch den Vorsitz im neuen Carpathia Advisory Board anvertraut, auf was ich mich sehr freue. Dieses wird sich primär mit strategischen Fragen rund um die Entwicklung von Carpathia auseinandersetzen ähnlich einem Verwaltungsrat. Es werden noch weitere prominente Exponentinnen und Exponenten darin Einsitz nehmen. Doch mehr dazu, wenn es spruchreif ist.

„Ich bin sehr glücklich, dass Malte das neue Advisory Board leiten wird. So bleiben wir uns nicht nur freundschaflich verbunden, sondern er bleibt damit auch einen Teil von Carpathia“.
Thomas Lang

Auch bei der Connect Konferenz und dem Award werde ich weiterhin eine einflussreiche Rolle neben und auf der Bühne innehaben sofern dies mit meinen zukünftigen Plänen vereinbar ist.

Malte Polzin & Thomas Lang
Malte Polzin & Thomas Lang nach der Connect Konferenz & E-Commerce Award 2016 (alternative Version)

Ist das schon eine Abschiedsrede hier?

Nein, eine Abschiedsrede ist es gewiss nicht. Ich bin bis Ende Juli an Bord und es gibt noch einiges zu tun. Glücklicherweise haben wir viele und sehr spanende Kunden und genug zu tun. Ich werde nun Projekte in denen ich involviert bin, ordentlich abschliessen oder intern übergeben. Wer noch ganz dringend meine Person als Berater möchte, der sollte sich sputen.

Somit ist dieser Beitrag noch kein finales „Ahoi“ – Ich werde mich hier im Blog sicher noch einige Male zu Wort melden. Mit Freude für den Augenblick und mit Freude auf das was mich erwartet!


Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 3926 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


Creative Commons Dual Lizenz Dieser Beitrag ist als Werk unter einer Creative-Commons Lizenz geschützt.
 Was bedeutet das?

6 COMMENTS

  1. Hallo Herr Polzin, ich weiss nicht, ob Sie sich erinnern – Roland Bühlmann von Jelmoli. Das tönt ja spannend, bin gespannt was Ihre berufliche Zukunft bereit hält. Auf jeden Fall viel Glück und Erfolg – toi toi toi!
    Ich für meinen Teil habe mich auch verändert, Jelmoli nach 19 Jahren verlassen. Schon seit Längerem haben mir die beruflichen Perspektiven gefehlt, was mir schwer gefallen ist. Jetzt bin ich in den USA, nächstens klappere ich Route 66 ab – freue mich, ein Traum! 🙂 Danach schaue ich weiter, wohin es mich beruflich zieht.
    C ya, alles Gute und herzliche Grüsse
    Roland Bühlmann

    • Hallo Herr Bühlmann, Danke für Ihren netten Kommentar. Und klar erinnere ich mich. Und das Sie weg von Jelmoli sind, war mir auch neu. Aber nach 19 Jahren kann man auch mal was neues machen. Ich wünsche Ihnen einen guten Trip und dann auch viel Erfolg und vor allem Spass in der Neuorientierung.CU2 & beste Grüsse, Malte Polzin

  2. Lieber Malte,
    das überrascht mich sehr. Ich freue mich auf weitere Begegungen mit dir, wo auch immer sie stattfinden werden.
    Alles Gute und viel Erfolg.
    Jörg Eugster

LEAVE A REPLY