Mieten statt Kaufen – Auto-Mietanbieter im Vergleich

0
1825

Das eigene Geschäftsmodell weg vom Produkt und hin zur Plattform zu lenken, ist ein Trend, der in einigen Branchen zu sehen ist. Das eigene Geschäftsmodell neu denken und neue Wertschöpfungsmöglichkeiten erschliessen zu können, ist eine Fähigkeit die in der digitalen Welt zunehmend an Bedeutung gewinnt.

Weg vom Produkt und hin zur Plattform lässt sich auch der Automarkt denken. So erleben Abo- und Mietmodelle für Autos zur Zeit Hochkonjunktur. Etliche neue Player sind in den letzten Jahren auf den Markt gekommen. Fünf dieser Anbieter schauen wir uns in diesem Beitrag an.

Betrachtet haben wir (in alphabetischer Reihenfolge): Carify, Carvolution, Clyde, FlatDrive, SBB Green Class und upto. Dabei haben wir die Sicht eines Kunden eingenommen, der zum ersten Mal mit diesen Plattformen konfrontiert ist und und uns auf folgende Kriterien fokussiert: Angebot, User Experience und Kaufabschluss online.

Hohes Niveau der Auto-Mietangebote

Alle Anbietenden bewegen sich auf einem hohen Niveau. Die unterschiedlichen Abo-Modelle und Fahrzeuge werden übersichtlich angeboten, schnell kann mit entsprechenden Tools das für einen richtige Fahrzeug gefunden werden.

Entsprechend positiv ist das Gesamtranking der Auto-Abo-Anbieter (Abbildung 1). Einzig SBB Green Class sticht heraus mit nur zwei von möglichen fünf Punkten. Dies liegt zum einen an der hohen Mindestlaufzeit von zwei Jahren, zum anderen daran, dass das Angebot nicht direkt online kaufbar ist.

Abbildung 1: Auto-Abos im Vergleich – Quelle: Carpathia AG

1) Das Angebot – Carify und Clyde dominieren

Beim Angebot haben wir uns die zur Verfügung stehende Anzahl an Fahrzeugen sowie die Mindestlaufzeit des Mietvertrages angesehen. Positiv bewertet wurde eine grosse Auswahl als auch kurze Mindestlaufzeit, oder kurz die grösstmögliche Flexibilität für den Kunden. Bei der Mindestlaufzeit bewegen sich vier der Anbietenden zwischen einem und drei Monaten, mit einer Mindestlaufzeit von einem respektive zwei Jahren fallen upto und SBB Green Class negativ auf.

Grosse Unterschiede sind bei der Anzahl der angebotenen Fahrzeuge auszumachen, mit 491 Fahrzeugen bietet Carify die grösste Auswahl. Dabei gilt es anzumerken, dass hier die gezeigten Fahrzeuge bewertet wurden unabhängig von deren Verfügbarkeit.

Werden diese beiden Aspekte vereint, erzielen Carify und Clyde jeweils fünf Punkt, mit drei Punkten müssen sich Carvolution, FlatDrive sowie upto begnügen (Abbildung 2).

Abbildung 2: Angebote der Auto-Abos im Vergleich – Quelle: Carpathia AG

2) User Experience – solide aber nicht top

In Bezug auf die User Experience zeigen sich zwischen den Anbietenden keine grossen Unterschiede. Betrachtet wurde dabei ausschliesslich die Mobile-Website. Auch hier wieder mit dem Fokus, dass sich eine neue Kundin einen ersten Überblick über die Angebote verschaffen und eventuell noch offene Fragen geklärt haben möchte.

Grossen Optimierungsbedarf haben allesamt bei der Seitengeschwindigkeit. Dies zeigt der Google Page-Speed-Index. Den Höchstwert mit einer Punktzahl von 47 erreichte upto. Vorbildlich ist hingegen die Angabe von Kontaktinformationen, der niederschwellige Zugang zu Beratungsdienstleistungen und das Kommunizieren der Vorteile der Auto-Miete.

Entsprechend fällt das Ranking zu dem Bewertungskriterium der User Experience aus, alle Anbietenden bewegen sich solide im Mittelfeld mit drei Punkten oder gar leicht darüber mit vier Punkten (Abbildung 3).

Abbildung 3: User Experience der Auto-Abos im Vergleich – Quelle: Carpathia AG

3) Online-Kaufabschluss – selbstverständlich ausser für die SBB

Dass der Kaufabschluss für das Auto-Abo gleich Online stattfinden kann, sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Bei fünf der sechs betrachteten Anbietenden ist ein Kaufabschluss online problemlos möglich. Lediglich bei der SBB muss ich zwingend mit einem Mitarbeitenden in Kontakt treten.

Damit haben sich alle Anbietenden, abgesehen vom eben genannten, fünf Punkte in diesem Bewertungskriterium verdient (Abbildung 4).

Abbildung 4: Online Kaufabschluss der Auto-Abos im Vergleich – Quelle: Carpathia AG

Alle wollen ein Stück vom Kuchen

Wie zu Beginn erwähnt, bewegen sich alle Auto-Abo-Anbietenden auf hohem Niveau. Dass die SBB Green Class negativ heraussticht lässt sich mit der erhöhten Komplexität erklären. Denn dort kann nicht nur ein Auto gemietet, sondern muss gleich ein ÖV-Abonnement mit abgeschlossen werden. Ganz im Sinne der integrierten Tür-zu-Tür Mobilität.

Noch während dieser Analyse ergibt sich bei diesen eine Neuerung: Ab dem 1. Januar 2022 übernimmt Carvolution das Green-Class-Produkt der SBB. Dies zeigt die hohe Dynamik, die aktuell im Auto-Mietmarkt herrscht.

Spannend am Vergleich finde ich nicht nur, wie die einzelnen Anbieter abschneiden, sondern auch, wer dahintersteckt. Daran lässt sich erkennen, dass sich keiner ein Stück vom «Auto-Miet-Markt-Kuchen» entgehen lassen möchte. Denn sowohl Verkehrsunternehmen als auch Automobilhandel sowie Versicherungen mischen aktuell im Markt mit.

Am offensichtlichsten ist bei der SBB Green Class. Welcher Konzern hinter dem Angebot bis zum 1. Januar stand, wird schon im Namen erwähnt: die SBB. Upto zeigt im Logo, von welchem Konzern das Angebot stammt, der AXA. Die Mobiliar-Versicherung betreibt keine eigene Auto-Mietplattform ist jedoch Partnerin von Carvolution. Clyde ist ein Startup der AMAG Group.


Berichtigung durch Carpathia:

Nach Veröffentlichung dieses Beitrags haben wir eine Rückmeldung mit der Bitte um Berichtigung erhalten. Die meldende Person hat Punkte eingebracht, die bei der Analyse nicht berücksichtigt wurden, jedoch für einen fairen Vergleich wichtig gewesen wären. Wir haben aufgrund dieses Feedbacks beim Thema Auto-Miet-Geschäft dazugelernt und sind dankbar für die konstruktive Kritik.

Folgende Punkte würden wir im Nachhinein bei einer solchen Analyse anders machen: Beim ersten Analyse-Kriterium 1) Das Angebot wäre zusätzlich wichtig zu berücksichtigen gewesen, ob die angebotenen Autos auch wirklich verfügbar sind sowie ob die Anbieter jedes Modell einzeln aufführen oder nicht. Was die Mindestlaufzeit für die Miete angeht, so würden wir eine lange Laufzeit im Nachhinein nicht mehr negativ bewerten. Dank dem Feedback der meldenden Person haben wir gelernt: Eine lange Laufzeit als negativ zu bewerten, mache wenig Sinn. Abos sind eine Alternative zum Autokauf und Leasing. Wichtig sei, dass man eine Auswahl hat. Wer nur einen Monat ein Auto brauche, der gehe klassisch zu SIXT oder Hertz. Zudem würden Kund*innen eine lange Laufzeit wünschen. Und: Die Mindestlaufzeit bei der SBB Green Class beträgt ein Jahr. Ausserdem haben wir erfahren, wie wichtig neben den Hygienefaktoren, wie Kaufmöglichkeit online, die zusätzlich angebotenen Services als Kaufkriterium sind, wie etwa Rücknahme-Standards, Live-Chat oder App für Unfall- oder Schaden-Registrierung.


An der SCORE! – Swiss Conference for Retail and E-Commerce diskutieren wir ebenfalls über das Thema Miet-Modelle im E-Commerce. Auch berücksichtigen wir die Entwicklung weg vom Kauf hin zur Miete mit der neuen Award-Kategorie Abo- und Mietmodelle.

Sichern Sie sich jetzt schon Ihr Ticket zum limitierten Early Bird Preis.



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 4'500 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

Nur im Newsletter
Kuratierte Artikel rund um Digital Commerce sowie Digital Commerce Jobs.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte fügen Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie ihren Namen hier ein