Logistik ist Key im E-Commerce

8
12

Logistik wird vermehrt zum kritischen Erfolgsfaktor im E-Commerce. Denn in den Prozessen werden oftmals effektiv die Erfolge erzielt oder die Kosten fressen die dünnen Margen weg.

Grosse Anbieter haben ihr Geschäftsmodell bereits länger erweitert, in dem sie logistische und administrative Kernprozesse auch als Services anbieten. Auch in der Schweiz rüsten E-Commerce Player im Bereich Logistik auf, stellen ihre Services anderen zur Verfügung oder fahren eine starke Vertikalisierungs-Strategie.

International hat in den vergangenen Wochen auch Zalando mit seinen MyBrands Services nachgelegt.

Einen Schritt weiter geht derzeit Amazon, das bereits seit einigen Jahren verschiedenste Development– wie auch Seller-Services im Angebot führt.

Nun will der US-Riese für USD 775 Mio. Kiva-Systems übernehmen. Kiva ist der Hersteller der Roboter-Lösung für Lagerhäuser, welche die Gestelle zu den Packstationen bringt und das aufwändige Picken ersetzt. D.h. Lagermitarbeiter gehen nicht mehr zu Fuss durch die Gestelle und kommissionieren die Bestellungen (–> wie funktioniert Amazon), sondern Roboter bringen die Gestelle zu den Packstationen, was gemäss inside-it eine signifikante Effiziensteigerung bringt:

„Gemäss Kiva Systems können so vom Lagerpersonal zwei bis dreimal mehr Bestellungen pro Stunde erledigt werden, als ohne Automatisierung. Die Ausstattung eines Lagers mit dem Kiva-Robotern kostet laut ‚Wall Street Journal‘ typischerweise zwischen einigen Millionen und etwa 20 Millionen Dollar. „

Bereits heute nutzen die Amazon Unternehmen zappos.com und diapers.com Kiva-Technologie, die man auch nach der Übernahme anderen Unternehmen anbieten will.


Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 3056 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.

8 COMMENTS

LEAVE A REPLY