Zalando in Zahlen: 2016 plus 23% und im 4. Quartal erstmals mehr als EUR 1 Milliarde Umsatz

1
2681

Zalando gab heute die provisorischen Zahlen für das 4. Quartal 2016 wie auch das Geschäftsjahr 2016 bekannt. Das wichtigste in Kürze

  • Im 4. Quartal 2016 erstmals die Umsatzmarke von 1 Milliarde Euro geknackt
  • Umsatz Geschäftsjahr 2016 um ca. EUR 675 Mio (+23%) gewachsen auf EUR 3.6 Milliarden
  • Bereinigter EBIT von EUR 202-225 Mio. entspricht einer Verdoppelung des Vorjahres (EUR 107.5 Mio)
  • Gesteigerte Profitabilität 2016 mit einer erwarteten EBIT-Marge von 5.6-6.2% (2015: 3.6%)

Basierend auf den definitiven Zahlen (geplante Publikation 1.3.2017) werden wir weitere Analysen veröffentlichen.

Zalando Vorstand (Rubin Ritter, Robert Gentz & David Schneider) - Bild: Zalando
Zalando Vorstand (Rubin Ritter, Robert Gentz & David Schneider) – Bild: Zalando

Bedeutung für die Schweiz

Die heute bekannt gewordenen Wachstumszahlen stützen einerseits unsere Schätzung, dass Zalando alleine in der Schweiz 2016 wohl über eine halbe Milliarde Umsatz erzielt hat (2015 geschätzte CHF 425 Mio).

Zudem sind diese Zahlen in den Kontext zu setzen mit einem stationären Mode-Detailhandel, der die Digitalisierung verschlafen hat und dessen Online-Umsätze einen Bruchteil von demjenigen von Zalando sind («Wir haben alle geschlafen» – Stationärer Schweizer Modehandel in der Krise). Mit der geschätzten halben Milliarde macht Zalando alleine in der Schweiz mehr Umsatz als PKZ, Schild und Herren Globus unternehmensweit zusammen.



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5.145 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


letzter ArtikelDetailhandel Schweiz: Verkaufen wie im Jahr 2006
nächster ArtikelSnapchat-Geofilter und -Linsen bergen grosses Potenzial
Thomas Lang, Betriebsökonom und Wirtschaftsinformatiker, unterstützt Unternehmen bei der Strategieentwicklung von digitalen Vertriebsmodellen, beim Aufbau von digitalen Geschäftsmodellen, bei Expertisen rund um Onlinehandel und der operativen Umsetzung im Bereich Organisation, Prozesse, Innovation, Change-Management und Unternehmenskultur. Er ist Gründer und Geschäftsführer der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für Digital-Business, E-Commerce und Digitale Transformation im Handel. Zudem ist er Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Keynote-Speaker zu E-Commerce und Digital Transformation im Handel. Er ist Initiator und Organisator der Connect - Digital Commerce Conference sowie des Digital Commerce Awards. Der von ihm gegründete Carpathia Digital-Business-Blog (https://blog.carpathia.ch) zählt im deutsch-sprachigen Raum zu den wichtigsten unabhängigen Publikationen im Digitalen Handel. Medien bezeichnen ihn als digitalen Vordenker, zitieren und interviewen ihn regelmässig .

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT