Lebensmittel Online: LeShop und coop@home weiterhin unangefochten

0
3591

Online wächst die Migros auf allen Kanälen aktuell mit +9.9% halb so stark wie Mitbewerber Coop mit +20%, wie die vergangene Woche publizierten Zahlen der beiden Grossverteiler zeigen. Dasselbe gilt für die beiden grössten Schweizer Onlineplattformen für Lebensmittel.

Coop holt sich weitere Marktanteile

Der grösste Online Supermarkt der Schweiz LeShop konnte im vergangenen Jahr mit 1.9% genau gleich stark zulegen wie die Migros-Gruppe insgesamt. Daraus resultiert ein Plus von CHF 3.7 Mio. Der Umsatzverlust durch die Schliessung der beiden DRIVE-Standorte im Frühjahr 2017 konnte nicht wettgemacht werden. Bereinigt würde das Plus im vergangenen Jahr mit 3.8% gar doppelt so hoch ausfallen, wie es seitens LeShop heisst.

coop@home (inkl. Mondovino) konnte seinen kontinuierlichen Wachstumskurs weiter fortsetzen und erneut gut CHF 10 Mio. an Umsatz zulegen, was einem Wachstum von 6.7% entspricht. Damit wächst der Coop-Online-Supermarkt relativ gesehen rund 3.5 Mal mehr als LeShop und hat der Migros-Tochter weitere Marktanteile weggenommen.

Der Vergleich der beiden Platzhirsche 2017 und 2018:

Lebensmittel Online Schweiz: Markanteile von Migros' LeShop und coop@home #efood / Quelle: LeShop und Coop / Grafik: Carpathia AG
Lebensmittel Online Schweiz: Markanteile von Migros’ LeShop und coop@home #efood / Quelle: LeShop und Coop / Grafik: Carpathia AG

Marktanteile nähern sich weiter an

Der Vergleich der vergangenen 12 Jahre zwischen LeShop und Coop zeigt deutlich, dass coop@home permanent Marktanteile von LeShop holt. War es in den ersten 4 bis 5 Jahren des Betrachtungszeitraums klar, dass LeShop doppelt so gross ist wie die Coop Tochter, setzte ab 2011 ein kontinuierliches und schnelleres Wachstum bei coop@home ein.

Das Resultat; die einstige Marktaufteilung 1/3 (Coop) zu 2/3 (Migros LeShop) entwickelt sich je länger je mehr zu einem 50:50. Aktuell trennen die beiden nicht mal mehr 10%.

Lebensmittel Online Schweiz: Umsatz und Marktanteile von Migros' LeShop und coop@home #efood / Quelle: Coop und LeShop / Grafik: Carpathia AG
Lebensmittel Online Schweiz: Umsatz und Marktanteile von Migros’ LeShop und coop@home #efood / Quelle: Coop und LeShop / Grafik: Carpathia AG

Farmys Wachstum geht primär zu Lasten LeShops Marktanteilen

Zu Jahresbeginn hat erstmals die Nummer drei im Schweizer Lebensmittel Onlinehandel Farmy seine Umsatzzahlen publiziert (Online-Lebensmittel: Farmy wächst um 40% und gibt erstmals Umsatzzahlen bekannt).

Auf vergleichbar kleinem Umsatzniveau konnte Farmy seinen Marktanteil in dieser Betrachtung 2018 von 1.6% im Vorjahr auf 2.2% steigern. Die von LeShop verlorenen 1.5% Marktanteile gingen mit 0.6% an Farmy und 0.9% an coop@home.

Lebensmittel Online Schweiz: Markanteile von Migros' LeShop, coop@home und Farmy #efood / Quelle: Coop, Farmy und LeShop / Grafik: Carpathia AG
Lebensmittel Online Schweiz: Markanteile von Migros’ LeShop, coop@home und Farmy #efood / Quelle: Coop, Farmy und LeShop / Grafik: Carpathia AG

Nach wie vor werden im Supermarktbereich nur rund schlanke 2% der Umsätze online erzielt mit sehr grossem Potential. Auch wenn im Bereich Food die Potentiale wohl eher bei 10% oder darüber liegen und nicht wie bei Fashion oder Elektronik bei 30-50% Onlineanteil, so ist der Markt noch riesig, den man erschliessen kann. Denn nach wie vor macht Food rund die Hälfte des Schweizer Detailhandels aus von derzeit gesamthaft etwa CHF 92 Milliarden.

Die Frage bleibt, wer hebt diese gigantischen Potentiale? Kommen die beiden Platzhirsche Migros und Coop kräftiger vom Fleck, sind es neu gedachte Konzepte wie Farmy oder Miacar aus der Küche der Migros Venture-Tochter Sparrow (Picnic-Klon als Migroswagen 2.0), bieten sich Chancen für Nischenplayer wie Mahler & Co?

Oder ist der Markt gar reif für einen internationalen Anbieter der sich seinen Anteil an diesem lukrativen Onlinemarkt holt?

Man darf davon ausgehen, dass sich die Kunden je länger je mehr für die Convenience des Onlineeinkaufs von Lebensmittel entscheiden, gerade durch die derzeitige Veränderungen der Generationen in den Käuferschaften (Nächste Generation ermöglicht Onlineanteil am Detailhandel von 50%).

Und diese potentiellen Kunden sind aufgeklärter, wollen wissen, was sie essen und schätzen vor allem auch Frische. Und sie wissen je länger, darum sind frische Lebensmittel online frischer.


Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 5.216 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT