In eigener Sache: 15 Jahre Carpathia Blog

3
530

Heute vor 15 Jahren wurde hier der erste Blogbeitrag publiziert. Zwar war es erst eine Ankündigung, dass nach den Skiferien gebloggt werden wird. Aber danach hat sich einiges getan und es wurden seitdem 2’247 Beiträge veröffentlicht. Das sind rund drei pro Arbeitswoche oder 0.6 pro Werktag.

Die ersten zwei Jahre wurde zuerst sehr breit berichtet. Etwa ab 2009 dann vorwiegend über E-Commerce und innert den ersten fünf Jahren konnte sich der Blog bereits zur wesentlichen Informationsquelle zu diesem Thema etablieren.

Jetzt, 15 Jahre später, verfolgen wir weiterhin dasselbe Ziel: Informationsquelle in Sachen E-Commerce sein, aktuelle News präsentieren, zusammenfassen, kommentieren, Impulse und Übersicht geben, Themen vertiefter betrachten und Einblicke schaffen. Diese Neugier und das Wissen, das wir dadurch entwickeln, setzen wir wiederum für unsere Kunden-Projekte und in unseren Lehraufträgen ein.

Die beliebtesten Blogbeiträge über die letzten 5 Jahre waren jeweils die Umsatzstärksten Onlineshops. Allein diese Beiträge haben zusammen fast 30’000 Views erreicht.

Carpathia Team-Members übers Bloggen

Anlässlich des Jubiläums haben wir in einem unserer Team-Meetings übers Bloggen diskutiert. Ein kleiner Auszug davon:

Thomas Lang: «Oft sind da viel mehr Ideen und News als Zeit, um darüber berichten zu können. Und noch öfters denke und formuliere ich gedanklich schneller als ich es niederschreiben kann. Der Anspruch ist und bleibt natürlich, dass der Blog ein News-Medium wie auch ein Nachschlage-Medium ist für den Digital Commerce mit Fokus Schweiz. Quasi unsere öffentliche Knowledge-Base, die ich selber sehr häufig nutze.»

Walter Oberli: «Ein Blog-Beitrag sollte ein schlaues Beitrags-Bild haben. Die Suche nach einem passenden Bild ist oft gar nicht so einfach. Ein Möglichkeit um ein passendes Bild zu suchen, ist natürlich die Google-Bildersuche. Mit dem Filter “Creative-Commons-Lizenzen” kann man sich die problemlos verwendbaren und kostenlosen Bilder rausfiltern. Trotzdem ist es mir mal passiert, dass ich ein kostenpflichtiges Bild eines Einkaufwagens erwischt habe. Es hat nur wenige Stunden gedauert bis eine Abmahnung reingeflattert ist.»

Heidi Kölliker: «Mich verbindet eine Hassliebe mit dem Blog. Zum einen kann ich durch das Bloggen meine Sicht auf den Digital Commerce mit den Lesenden teilen und Themen einbringen, die mir wichtig sind. Zum anderen verbringe ich manchmal gefühlt Stunden vor dem noch leeren Blogbeitrag und finde einfach keinen Anfang. Dann ärgere ich mich zum Teil richtig über mich selbst. Umso schöner ist es dann, wenn der (hoffentlich gelungene) Beitrag live geht.»

Alexandra Scherrer: «Ich weiss noch, dass ich total aufgeregt war, als ich meinen allerersten Beitrag hier veröffentlicht habe. Auch heute noch geht mir manchmal dieses lustige Bild vom E-Mail-Marketing-Tool Mailchimp durch den Kopf, wenn ich kurz davor bin, auf den Veröffentlichen-Button zu klicken.»

David Morant: «Ich habe den Blog bereits vor meiner Zeit bei Carpathia gekannt und für die prägnanten Einschätzungen und Kommentare zum digitalen Wandel des Handels geschätzt. Es ist eine Freude und Verantwortung, auf Seite der Autoren mit hoffentlich kurzweiligen und fundierten Beiträgen zur weiteren Entwicklung des führenden Digital Commerce Blogs der Schweiz beizutragen.»

Martin Egli: «Es ist immer sehr interessant und manchmal auch amüsant den Blog durchzublättern. Zum einen erlebt man die Entwicklung des E-Commerce nochmals hautnah mit, wenn man sich durch die Beiträge liest, andererseits kommen auch nicht ganz ernst gemeinte Schmuckstücke zum Vorschein. So der Beitrag vom 22. November 2006 mit dem Titel «Wird bei der Migros gekokst?»

Doch das Bloggen würde uns nur halb so viel Spass machen ohne Sie, liebe Leserinnen und Leser: Sie haben über die letzten 15 Jahre mehr als 3’000 Kommentare beigetragen, auf den sozialen Medien geteilt geliked, Anregungen gegeben und mitdiskutiert. Vielen herzlichen Dank für Ihre Treue! Wir freuen uns auf viele weitere Jahre.

Und übrigens: Wünsche und Anregungen sind sehr willkommen – wir freuen uns über Ihre Kommentare!



Nichts mehr verpassen! Dann machen Sie es wie bereits aktuell 4.661 andere Leser. Verpassen Sie keinen Beitrag mehr und erhalten Sie jeden Sonntag ab 16 Uhr alle Artikel der aktuellen Woche per E-Mail bequem in Ihre Inbox geliefert.

E-Mail Adresse erfassen genügt.


letzter ArtikelValora vs. Migros: Aufrüsten bei den Convenience-Formaten mit Automation & Fast Delivery
nächster ArtikelAmazon verdoppelt 2020 globales Handelswachstum und dürfte in Deutschland ein GMV von fast EUR 37 Mrd. erreicht haben
Thomas Lang, Betriebsökonom und Wirtschaftsinformatiker, unterstützt Unternehmen bei der Strategieentwicklung von digitalen Vertriebsmodellen, beim Aufbau von digitalen Geschäftsmodellen, bei Expertisen rund um Onlinehandel und der operativen Umsetzung im Bereich Organisation, Prozesse, Innovation, Change-Management und Unternehmenskultur. Er ist Gründer der Carpathia AG, der unabhängigen und neutralen Unternehmensberatung für Digital-Business, E-Commerce und Digitale Transformation im Handel. Zudem ist er Autor von zahlreichen Fachartikeln und -studien, Dozent für Online-Vertriebsmodelle an verschiedenen Hochschulen sowie gefragter Keynote-Speaker zu E-Commerce und Digital Transformation im Handel. Er ist Initiator und Organisator der Connect - Digital Commerce Conference sowie des Digital Commerce Awards. Der von ihm gegründete Carpathia Digital-Business-Blog (https://blog.carpathia.ch) zählt im deutsch-sprachigen Raum zu den wichtigsten unabhängigen Publikationen im Digitalen Handel. Medien bezeichnen ihn als digitalen Vordenker, zitieren und interviewen ihn regelmässig .

3 KOMMENTARE

  1. Herzliche Gratulation! Ich weiss, was es heisst, so lange durchzuhalten;-)
    Ihr habt ja nach Kommentaren und Wünschen gefragt:
    -eher weniger Excitingcommerce auf ‘schweizerisch’, ein Excitingcommerce reicht;-)
    -weniger Grosskonzern-Nachrichten – mehr Ecommerce-Mittelstand
    -mehr praktische relevante Themen: Von der Internationalisierung über SEO bis Contentmarketing
    -Internationalisierung aus Schweizer Sicht als Hauptthema: In der (Deutsch-)Schweiz alleine kann meiner Meinung nach kein Standalone-Player ohne Anlehnung an Migros & Co langfristig überleben. Wenn die anderen reinkommen, müssen wir raus…
    -Interviews mit Akteuren, schriftlich oder als Podcasts (Chef-Treff auf ‘schweizerisch’)
    -practicalecommerce.com als Vorbild für praxisrelevante Themen

    Mit diesen kleinen Anregungen – weiter so!

    • Lieber Markus
      Herzlichen Dank für Deine Worte, Wünsche und wertvollen Feedbacks. Sehr gerne werden wir dies berücksichtigen und da noch mehr “KMU Swissness” und Praxis reinbringen. Es ist grossartig, so tolle Leser und konstruktive Kritiker wie Dich zu haben.
      Beste Grüsse an den Bodensee, Thomas

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT