Schweizer Onlinehandel im Q1 2023 leicht über Vorjahr – Stimmung eher gedrückt

0
1514

Wir haben die aktuellen Zahlen des Distanzhandelsmonitors (GfK, HANDELSVERBAND.swiss, Post) vorliegen und diese zeigen für das erste Quartal 2023 ein leichtes Plus von 2.4% bei den nominalen Umsätzen. Der Onlinehandel bewegt sich somit im Gleichschritt mit dem gesamten Schweizer Detailhandel, der im Q1 gemäss GfK bei Plus 2% liegt.

Indexierte Monatsumsätze im Schweizer Onlinehandel im Vergleich zum jeweiligen Vorjahresmonat (Q1 2023) – Quelle: distanzhandel.ch

Das «positive» Zwischenergebnis soll nicht darüber hinweg täuschen, dass die Grundstimmung vielerorts wenig euphorisch ist. Das liegt an folgenden Gründen:

  1. Das kleine nominale Plus bedeutet inflationsbereinigt eher ein reales Minus.
  2. Die Vergleichsbasis aus dem Q1 2022 ist tief. Damals lagen die Umsätze knapp 13% hinter dem Vorjahr 2021 (partieller Lockdown) und viele Akteure haben vor diesem Hintergrund mit höheren Umsätzen gerechnet.
  3. Die Umsatzentwicklung unterscheidet sich stark zwischen den Segmenten und Anbietern. Während Digitec Galaxus gemäss Marktstimmen schwungvoll ins Jahr gestartet ist, haben viele andere Shops mit Umsatzrückgängen bei gestiegenen Marketingkosten zu kämpfen.

Negativ ist die Entwicklung in den Segmenten Uhren & Schmuck (-28.4%), Fashion (-15.1%), Universalversender (-9.3%), Medien (-5.9%) und Sport / Sportgeräte (-4.4%). Das ist insbesondere unerfreulich für die vier erstgenannten Segmente, da diese schon im Gesamtjahr 2022 (siehe Grafik am Schluss) die grössten Umsatzeinbussen erlitten und mittlerweile eine längere Durststrecke durchmachen.

Positiv fallen die Kategorien Home & Living (+26.4%) sowie Übrige / Lebensmittel (+15.8%) auf. Bei Home & Living zeichnet sich nach einem durchzogenen Jahr ein starker Turnaround ab. Die Konsumzurückhaltung im letzten Jahr aufgrund vorgezogener Einkäufe in den Coronajahren scheint vorüber und Gewinne des Onlinekanals scheinen plausibel. Das Segment Lebensmittel setzt den Wachstumspfad des letzten Jahres fort und erhöht langsam aber stetig den Onlineanteil. Es gilt jedoch zu beachten, dass die Kategorie nicht nur die Onlinesupermärkte von Migros, Coop und Farmy umfasst, sondern auch Produkte der Vorratskammer, Wein, Kaffee und weitere.

Indexierte Monatsumsätze im Schweizer Onlinehandel im Vergleich zum jeweiligen Vorjahresmonat (Gesamtjahr 2022) – Quelle: distanzhandel.ch


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte fügen Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie ihren Namen hier ein