Shops to Watch 2023 – Diese 5 Player müssen auf den Radar

0
1198

Im Rahmen der Publikation unseres Umsatzrankings 2023 haben wir die Onlineshops von Shein, Temu, Ackermann, Decathlon und Iqos als «Shops to Watch 2023» betitelt. In diesem Beitrag zeigen wir die Hintergründe auf.

ch.shein.com

Shein ist ein in den USA und Europa rasant wachsender Ultra Fast Fashion Onlineshop aus China. Das Unternehmen wurde 2008 in Guangzhou gegründet, gilt als Pionier des Consumer-to-Manufacturer (C2M) Geschäftsmodells und machte 2022 geschätzte GMV-Umsätze in Höhe von USD 20 Mrd. In China selbst ist Shein nicht aktiv.

Das Erfolgsrezept des in Bezug auf soziale und ökologische Nachhaltigkeit stark kritisierten Unternehmens sind extrem kurze Produktionszyklen (> 2 Wochen) und damit jeden Tag neue toptrendige Fashion-Pieces, sehr tiefe Preise, häufig unter 10 Franken pro Stück, und eine im Vergleich zu anderen China-Shops kurze Lieferzeit zwischen 3 und 10 Werktagen. Hinzu kommt ein hoher Marketingeinsatz, primär via zielgruppenspezifischem Online- und Social-Media-Marketing, neu aber auch mit Plakatkampagnen, wie aktuell am Hauptbahnhof Zürich zu sehen.

Plakatwerbung von Shein in Zürich, ergänzt mit Sticker der Klimaaktion renovate, Quelle: ZüriToday

Zurzeit arbeitet Shein mit über 5’400 Produzenten zusammen, mehrheitlich aus China, aber auch in der Türkei, Brasilien, Mexiko und bald Indien gibt’s Partnerbetriebe. Für diese und weitere globale Anbieter wurde kürzlich das Marktplatzmodell eingeführt. Dadurch soll genauer und noch schneller auf lokale Markttrends reagiert und weiteres Wachstum als schlanke Tech-Company realisiert werden. Für die stationäre Sichtbarkeit arbeitet Shein mit Pop-up Stores, wie zuletzt in Berlin. Für 2023 sind in Europa 30 solcher Stores geplant, u.a. auch in Zürich. In diesem Jahr ist Shein mit einem geschätzten Schweiz-Umsatz von CHF 65 Mio. auf Platz 36 des Rankings und die Trends deuten darauf hin, dass im 2023 einiges dazukommt.

temu.com

Wie Shein ist Temu ein chinesischer Onlineshop mit Fokus auf Mobile Shopping. Gegründet wurde der Onlinemarktplatz 2022 vom Chinesen Colin Huang, der mit dem in China aktiven Onlineshop Pinduoduo bereits Milliarden verdient.

BT5.0-Funk-Headset für CHF 6.48, Designed in Cupertino, Made and Priced in China, Quelle: Temu

Mit Temu wird nun der internationale Erfolg angestrebt und die App-Downloads, Paketvolumina und öffentliche Aufmerksamkeit sind klare Zeichen, dass der Markteintritt mehr als geglückt ist. Man beachte: In den USA wurde die App im letzten September gelauncht, in Europa gibt’s diese erst seit drei Monaten.

Ich frage mich, wieso Temu neben dem zuletzt schwächelnden Aliexpress nun auf eine derart starke Nachfrage trifft. Die Geschäftsmodelle ähneln sich, beides sind Marktplätze und bieten vornehmlich kleinere Produkte aus dem Warenhaussortiment zu extrem tiefen Preisen und Rabattpromotionen werden bis zum Exzess ausgereizt.

Einen offensichtlichen Unterschied gibt’s beim Marketing: Temu verfolgt ein zielgruppenspezifisches Onlinemarketing und überzeugt mit vergleichsweise hochwertiger Bildsprache und sehr trendigem Sortiment. Wie Shein möchte auch Temu verstärkt lokale Gegebenheiten berücksichtigen und stösst damit auf grossen Anklang. Es wäre keine Überraschung, Temu erstmals im Umsatzranking 2024 anzutreffen. Hiesige Anbieter, deren einzige Leistung darin besteht, günstige China-Ware hochmargig zu verkaufen, sollten Temu auf die Agenda des nächsten Strategie-Offsites nehmen.

ackermann.ch

Dass wir Ackermann auf die Liste der «Shops to Watch» genommen haben, hängt mit strategischen Entscheidungen der Muttergesellschaft Unito zusammen, die wiederum zur Otto Group gehört. In der Schweiz gehören die Versandhändler jelmoli-shop, ackermann und heine zum UNITO-Konzern und es ist die Absicht, die Geschäfte des jelmoli-shops und heine in ackermann zu überführen. Vor diesem Hintergrund gehen wir davon aus, dass die Umsätze von ackermann entsprechend wachsen auf Kosten der beiden Schwester-Shops.

decathlon.ch

Decathlon ist einer der grössten Sportartikelhändler der Welt und dieser gibt auch in der Schweiz Gas, sowohl offline als auch online. Der Onlineshop hat’s im diesjährigen Ranking mit einem geschätzten Umsatz 2022 von CHF 60 Mio. auf Rang 41 geschafft. Der Sportspezialist aus Frankreich liegt damit nur noch CHF 10 Mio. hinter dem hiesigen Platzhirsch Ochsnersport und wartet mit neuen Funktionen auf.

Es sind dies die Marktplatzfunktion und der Verkauf von 2nd LIFE Produkten. Die Produkte aus beiden Kanälen werden nahtlos in den bestehenden Produktkatalog integriert und stärken die Positionierung des Anbieters als umfassende Anlaufstelle für Sportartikel. Wir sind gespannt, ob sich Decathlon schon bald grösster Online-Sporthändler der Schweiz nennen darf.

ch.iqos.com

Iqos ist eine Marke von Philip Morris International für ihre Tabakerhitzer und -sticks. Bemerkenswert ist, dass der unternehmenseigene Marken-Onlineshop innerhalb weniger Jahre ein geschätztes Umsatzvolumen von CHF 55 Mio. Mio. erreicht hat und so ein echtes Ausrufezeichen in der Tabakbranche setzt. Traditionelle Tabakprodukte wie Zigaretten und Zigarren werden auch heute noch vorwiegend via mehrstufigem Vertriebsmodell stationär verkauft. Mit den neuen Produkten scheint sich dies zu ändern, wohl sehr zur Freude des Herstellers, der nun die volle Marge samt Kundendaten einsackt. Auch hier bleibt’s interessant, die zukünftige Marktentwicklung zu beobachten.



HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte fügen Sie ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie ihren Namen hier ein